Bremens Bildungsressort lenkt ein: 2 Prüfungstermine fürs Abi

  • Bremer Abiprüfungen an zwei Terminen
  • Bildungssenatorin spricht von "guten Kompromiss"
  • Kritik an Abi-Verschiebung war groß
Video vom 5. Februar 2021
Schülerinnen und Schüler sitzen während einer Abiturprüfung mit dem vorgeschriebenen Abstand zueinander in der Aula eines Gymnasiums.
Bild: DPA | Marijan Murat
Bild: DPA | Marijan Murat

Angehende Abiturienten im Land Bremen bekommen die Möglichkeit, in diesem Jahr zwischen zwei Zeiträumen für ihre Prüfungen zu wählen. Das hat Bremens Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) mitgeteilt und damit auf Kritik mehrerer Schülervertretungen reagiert, die eine Verschiebung abgelehnt hatten.

Die Bremer Bildungsbehörde hatte die Abiprüfungen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie bereits nach hinten verschoben, auf die Zeit zwischen dem ersten und dem zwölften Juni. Dabei soll es auch bleiben. Neu ist das zusätzliche Angebot, das Abitur auch zwischen dem vierten und dem zwölften Mai ablegen zu können, und damit bereits etwa einen Monat früher. Welchen Zeitraum die Schülerinnen und Schüler wählen, müssen sie bis zum 26. März entscheiden.

Bremens Bildungssenatorin Bogedan spricht von einem "guten Kompromiss": Einige bräuchten wegen Corona mehr Zeit zur Vorbereitung, wieder andere wollten nun einfach schnell die Prüfungen hinter sich bringen, sagte Bogedan: "Schüler haben ja lautstark kundgetan, dass einige früher fertig sein wollen. Wer mehr Zeit braucht, und viel Ausfall hatte, der kann den späteren Termin wählen und die Anderen können sich den früheren Termin rauspicken – und dann ist für alle was dabei." Mehrere Schülersprecher aus Bremen bezeichneten die Pläne als einen "Schritt in die richtige Richtung".

Landesschülerrat in Niedersachsen fordert Absage von Abschlussprüfungen

In Niedersachsen hat der Landesschülerrat angesichts der Corona-Epidemie eine Absage der Abitur- und Abschlussprüfungen gefordert. Der Landesschülerrat begründete dies mit geschlossenen Bibliotheken und den Kontaktverboten, die Lerngruppen verhindern.

Die Abschlüsse sollten laut des Schülerratsvorsitzenden Florian Reetz auf der Basis der bisherigen Noten vergeben und für die Abiturienten bis zum Ende des Schuljahrs Unterricht zum Nachholen des während der Epidemie versäumten Stoffs angeboten werden.

Was bedeutet digitales Lernen in Corona-Zeiten für die Zeugnisse?

Video vom 26. Januar 2021
Ein Lehrer, der mitten im Klassenraum steht mit einem Zettel in der Hand und zu den Schülern redet.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 5. Februar 2021, 19:30 Uhr