Betriebsversammlung der Weihnachtsmänner

Am Freitag kamen Bremer Weihnachtsmänner zu einer Betriebsversammlung zusammen. Dabei machten sie auch eine kleine Tour durch die Innenstadt.

Weihnachtsmänner und ein Engel
Alle Jahre wieder viel zu früh: Das Treffen der Weihnachtsmänner mit einem Engel findet in Bremen im November statt. (Archivbild) Bild: DPA | Ingo Wagner

In einer geschmückten Weihnachts-Tram sind am Freitag mehr als ein Dutzend Weihnachtsmänner sowie ein Weihnachtsengel auf Erkundungstour durch Bremen gegangen. Die Rotröcke mit Rauschebart machten Zwischenstopp auf dem Bremer Marktplatz. "Das ist immer etwas ganz Besonderes", sagte der Sprecher der Arbeitsagentur Bremen-Bremerhaven, Jörg Nowag. "Weihnachtsmann ist kein Job, sondern eine Berufung."

Das erste Mal dabei ist die Auszubildende Hannah Oldenburg, die als weißer Weihnachtsengel die Truppe bereichert. Peter Lindemann ist schon ein Profi und seit zehn Jahre dabei. Was ist das Wichtigste? "Den Kinder ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Und das ist zugleich auch das Schönste." Vor allem müsse die Vorbereitung stimmen, so Lindemann. Vor dem Besuch spricht er mit den Familien und dann sei manchmal auch ein 13- oder 14-Jähriger überrascht, was der Weihnachtsmann so alles wisse. "So wird die Illusion erhalten." 

Geklärt werden müsse auch, wie man ungesehen ins Haus komme. Sieben bis zehn Einsätze an Heiligabend können es für einen Weihnachtsmann am 24. Dezember schon mal werden. Die Buchungen laufen über die Arbeitsagentur. An Heiligabend oder am 1. oder 2. Weihnachtstag kostet ein 20-minütiger Einsatz bei einer Familie im Bremer Stadtgebiet 35 Euro, im Landkreis Osterholz 40 Euro.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 17. November 2017, 19:30 Uhr