Baut Bremerhaven das Weserstrandbad zur Badelagune aus?

  • Neubau der maroden Nordmole ist bereits beschlossen
  • CDU fordert Prüfung, ob Ausbau zur Badelagune möglich ist
  • Bisher ist das Schwimmen dort verboten
Die Nordmole in Bremerhaven
Ein Neubau der maroden Nordmole in Bremerhaven ist bereits beschlossen. Dort könnte eine Badelagune entstehen. Bild: DPA | Carmen Jaspersen

Das Bremer Hafenressort soll prüfen, ob das Weserstrandbad zu einer Badelagune ausgebaut werden kann. Das hat die CDU gefordert. Wenn die Nordmole durch einen bereits beschlossenen Neubau ersetzt wird, sollte eine Lagune geprüft werden, so die Partei.

Die Bremerhavener Nordmole, die die Hafeneinfahrt in den Fischereihafen schützen soll, ist marode und soll für 25 Millionen neu gebaut werden. Bis 2025 soll der Umbau fertig sein. Wegen der Strömungsgefahr ist das Schwimmen am Weserstrandbad bisher verboten. Wenn die Nordmole vor den Weserdeich verlegt würde, könnte der Schwimmbereich sicher abgegrenzt werden, so die Überlegungen.

"Coastal Rowing" in Bremerhaven: Rudern auf der Weser

Video vom 24. August 2020
Mehrere Ruderboote in der Weser, die sich vorbereiten für das Coastal Rowling in Bremerhaven.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 21. Oktober 2020, 21 Uhr