Hitzeschäden auf der A1-Weserbrücke: Jetzt wird eine Spur gesperrt

  • Durch Wärme sind Spurrillen entstanden
  • Am Morgen wurde die Fahrbahn vermessen
  • Schäden müssen schnell ausgebessert werden

Lkw stauen sich auf einer Autobahn.

Auf der Weserbrücke der A1 in Richtung Osnabrück kommt es auch in den nächsten Tagen zu erheblichen Behinderungen. Bei einer Vermessung von Spurrillen auf der Fahrbahn am Donnerstagmorgen war herausgekommen, dass die Schäden möglichst schnell beseitigt werden müssen.

Wie die Leitung des Amts für Straßen und Verkehr mitteilte, wird daher vielleicht schon am Donnerstag eine Spur in Richtung Osnabrück gesperrt – nachts sollen sogar drei Spuren gesperrt werden. Wann genau das gemacht werde, hänge aber davon ab, wie schnell man eine Firma finde, die die Arbeiten erledigen könne. Ursprünglich war geplant, die Spurrillen am Wochenende auszubessern. Die Sperrung wird laut Verkehrsmanagement-Zentrale voraussichtlich bis zum 29. Juni andauern.

Sanierung der Fahrbahn bei Vechta

Für Behinderungen sorgt seit Donnerstag auch die Vorbereitung der Fahrbahnsanierung zwischen den Anschlussstellen Lohne/Dinklage und Vechta. Wie die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mitteilte, werden zunächst vorbereitende Arbeiten am Mittelstreifen erledigt.

Ab dem 1. August soll der Verkehr dann auf zwei Spuren pro Richtung auf der Fahrbahn Richtung Bremen an der Baustelle vorbeigeführt werden. Anschließend wechselt die Verkehrsführung auf die andere Fahrbahn. Insgesamt werden die Arbeiten voraussichtlich bis Ende November andauern.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen um 6, 26. Juni 2019, 18 Uhr