"Dynamik, die sprachlos macht": Corona-Ausbruch in Bremerhaven

Der Leiter des Bremerhavener Krisenstabs, Ronny Möckel, zeigt sich besorgt über einen Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim. 21 Menschen haben sich dort infiziert.

Audio vom 28. Januar 2021
Ronny Möckel, Leiter des Krisenstabs Bremerhaven
Bild: Radio Bremen

In einem Pflegeheim in Bremerhaven sind 21 Menschen positiv auf Corona getestet worden. Der Leiter des Bremerhavener Krisenstabs, Ronny Möckel, äußerte sich angesichts der Entwicklung dort besorgt. Zwar gebe es bislang keinen Nachweis für eine bekannte Virusmutation, einige positive Befunde hätten aber eine sehr hohe Viruslast aufgewiesen. Der Verdacht sei nicht von der Hand zu weisen, dass es sich um eine noch unbekannte Mutation handelt, so Möckel zu buten un binnen.

Wir erleben jetzt Übertragungen in Situationen, die wir früher nicht erwartet hätten und eine Dynamik in dem Ausbruchsgeschehen, die uns nahezu sprachlos macht. Es fällt uns schwerer als in der Vergangenheit, die Ausbrüche zu begrenzen.

Ronny Möckel, Leiter des Krisenstabs

Die positiven Proben sollen jetzt zu einer umfassenden Sequenzierung in ein Labor außerhalb von Bremerhaven geschickt werden. Möckel rechnet damit, dass es aber mindestens eine Woche dauern wird, bis Ergebnisse vorliegen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 28. Januar 2021, 21 Uhr