Infografik

Deshalb werden viele Bremer dieses Wochenende zu Putzteufeln

Bei "Bremen räumt auf" beseitigen 20.000 Freiwillige jährlich gut 25 Tonnen wilden Müll. Ob sie auch in diesem Jahr wieder Feuerlöscher und Badewannen finden?

Eine Hand hebt Müll von einer Wiese auf.
Bremen trifft sich wieder zum gemeinschaftlichen Frühjahrsputz. Bild: Imago | Panthermedia

Mit ihren großangelegten Aufräumaktionen zählen die Bremer zu den Vorreitern im Norden: Bereits zum 17. Mal bittet die Initiative "Bremen räumt auf" an diesem Wochenende zu konzertierten Müllsammelaktionen. Es gilt, Bremens Straßen, Grünflächen und Gewässer von Abfällen zu befreien. Jeder, der Lust hat, kann ehrenamtlich mitmachen.

Das Beispiel der Hanseaten macht zusehends Schule. Unter dem Label "Der Norden räumt auf" tun es seit 2010 immer mehr Umlandgemeinden den Bremern gleich. So ziehen am Wochenende etwa auch die Delmenhorster, die Oldenburger und die Cuxhavener mit Müllsäcken durch ihre Gemeinden, um klar Schiff zu machen. Allein im letzten Jahr haben auf diese Weise über 160.000 ehrenamtliche Räum- und Reinigungskräfte den Norden Deutschlands um 400 Tonnen Müll erleichtert.

Müll sammelten freiwilligen Helfer 2018 bremen AUSBEUTE BEI „BREMEN RÄUMT AUF“ AUSBEUTE BEI „DER NORDEN RÄUMT AUF“ MÜLLWAGEN = 45 400 Tonnen Müll = 27 Tonnen Müll MÜLLWAGEN 3 So viel Müll sammelten die freiwilligen Helfer 2018
Quelle: gip marketing & events GmbH 2019

Von Zigarettenstummeln bis zur Badewanne

Zwar fallen in der Regel die vielen Zigarettenstummel und der Plastikmüll unter den Abfällen besonders ins Auge. Aber die Bremer Aufräumtruppen sind im Zuge von "Bremen räumt auf" auch schon auf diverse Möbelstücke, Autoreifen, Fahrräder, Einkaufswagen und Kühlschränke gestoßen, die irgendwer wild entsorgt hat.

"Letztes Jahr war sogar ein gefüllter Kühlschrank dabei", erinnert sich Inga Adels, die für die Umsetzung der Initiative "Bremen räumt auf" verantwortlich ist. Weitere "Highlights" bildeten 2018 ein Keramik-Waschbecken und ein Stepper. "In der Richard-Wagner-Straße stand außerdem eine Badewanne. Die Leute werfen ihren Sperrmüll mitunter einfach in die nächste Ecke", sagt Adels.

Besonders viel Müll in Parks und Gewässern

Öffentliche Grünflächen und Gewässer werden besonders häufig als illegale Müllkippen missbraucht. So fanden die Bremer Räumkräfte letztes Jahr mehrere ausgediente Computer, Monitore und Fernseher im Carl-Goerdeler-Park, ein Ensemble aus Stühlen am Jürgensdeich, einen Feuerlöscher im Uni-Rundgraben sowie einen Kindersitz im Sodenmattsee, berichtet Adels.

Kinder und Jugendliche posieren mit Mülltüten.
Viele Kinder werden bereits heute unterwegs sein, um Bremen vom Müll zu befreien. Bild: gip marketing & events GmbH

Um dem wilden Müll in Bremens öffentlichem Raum wirksam zu begegnen, schreiten diesmal zunächst die Kinder der Kitas, Kindergärten und Schulen zur Tat: Unter dem Motto "Weil es gemeinsam mehr Spaß macht", ziehen sie heute von 8 bis 12 Uhr mit ihren Erziehern und Lehrern durch Bremen und sorgen für Ordnung. Das eine oder andere Unternehmen folgt an diesem Tag dem Beispiel der Jugend.

Samstag ist Müll-Tag

Die meisten Räum- und Putzkolonnen schwärmen dann am Sonnabend von 9 bis 13 Uhr aus. "Jede helfende Hand zählt", lautet das übergeordnete Motto. Gleich 19 nach Stadtteilen sortierte Sammelrouten haben die Organisatoren von "Bremen räumt auf" zusammengestellt und 300 Müllabgabeplätze eingerichtet. Dort sind auch die 16 Recycling-Stationen aufgeführt, bei denen die Helfer das erforderliche Ausrüstung für die Aufräumaktion erhalten: Müllsäcke, Handschuhe, Routenpläne und die Sammelregeln. Die Recyclingstationen, an denen jeder im Alltag seinen Müll entsorgen kann – statt ihn verbotenerweise einfach in freier Natur zu entsorgen.

Sonderaktion des BUND

Kurzentschlossene können sich zudem an einer Sammelaktion vom Bund für Umwelt und Naturschutz Bremen beteiligen: Frei nach der Devise "Weil die Weser kein Mülleimer ist" sammeln die Umweltschützer den Müll an der Weser. Dabei legen sie den Fokus auf Einwegverpackungen. Die Teilnehmer treffen sich hierzu um 10 Uhr auf den Weserterrassen und erhalten das nötige Equipment vor Ort.

Mehr zum Thema:

  • Alexander Schnackenburg

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 23. März 2019, 23:30 Uhr