Zweitimpfung für Johnson & Johnson-Geimpfte startet in Bremen

Eine Hand hält eine Ampulle mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson.
Beim Bremer Impfportal können die 42.000 Betroffenen einen Termin zur Auffrischung vereinbaren. (Symbolfoto) Bild: DPA | Wolfgang Kumm
  • Bremer Johnson & Johnson-Geimpfte können Zweitimpfung vereinbaren
  • 42.000 Menschen wurden im Land Bremen mit Johnson & Johnson geimpft
  • Behörde: Menschen erhalten Zweitimpfung zumeist mit Biontech

Bremerinnen und Bremer, die mit dem Einmal-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, können ab jetzt einen Termin für eine Zweitimpfung vereinbaren. Das hat die Bremer Gesundheitsbehörde buten un binnen mitgeteilt. Die Ständige Impfkommission empfiehlt eine zeitnahe Auffrisch-Impfung mit einem mRNA-Impfstoff. Diese zweite Impfung ist bereits ab vier Wochen nach der Johnson & Johnson-Impfung möglich. Dadurch soll der Impfschutz verbessert werden.

Laut des Sprechers der Gesundheitsbehörde, Lukas Fuhrmann, wurden im Land Bremen bisher 42.000 Personen mit Johnson & Johnson geimpft. Das seien weniger als zehn Prozent der insgesamt im Land Bremen Geimpften. Allein 20.000 Menschen wurden im Impfzentrum der Stadt Bremen mit Johnson & Johnson geimpft.

Kassenärztliche Vereinigung: Geduld bei Impfterminen in Arztpraxen

All diese Menschen können sich auf der Internetseite des Bremer Impfzentrums einen Termin für eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff buchen. Laut Fuhrmann werde dabei meist Biontech eingesetzt. Außerdem sollen die mobilen Impfteams in den nächsten Tagen gezielt die Orte aufsuchen, wo verstärkt Johnson & Johnson verimpft wurde. Außerdem werde man in Sammelunterkünfte für Obdachlose und Geflüchtete gehen, um dort Zweitimpfungen anzubieten.

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) weist darauf hin, dass so schnell wie möglich auch niedergelassene Ärzte Zweitimpfungen für Johnson & Johnson-Geimpfte vornehmen. Einen Impftermin zu bekommen, könnte momentan aber noch etwas dauern, erklärte der KV-Sprecher Christoph Fox. Viele Praxen müssten die nun notwendigen und zusätzlichen Mengen an mRNA-Impftstoffen erst noch bestellen. Das könne unter Umständen mehrere Wochen dauern, so Fox.

Erstimpfung mit Johnson & Jonson nur in Ausnahmen ratsam

Die Gesundheitsbehörde rät allen Menschen, die noch nicht geimpft wurden, sich mit Biontech statt mit Johnson & Johnson impfen zu lassen. Ausnahmen seien beispielsweise Seeleute oder Lkw-Fahrer, die nur selten in Bremen sind. "Für diese Gruppen macht eine Impfung mit Johnson & Johnson weiterhin Sinn", sagt Fuhrmann, da sie auch mit einer Impfung schon den vollen Impfschutz erlangen können.

Auch Bremer Johnson & Johnson-Geimpfte erhalten Auffrischungsimpfung

Audio vom 13. September 2021
Logo Bremen Eins
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Nachmittag, 13. September 2021, 17 Uhr