Wir halten zusammen: Heute ist der ARD-Benefiz-Tag für die Flutopfer

Ein Helfer ruht sich auf Treibgut und Trümmern aus.
Bild: DPA | Boris Roessler
Bild: DPA | Boris Roessler

Die Flutkatastrophe in Deutschland hat viele Existenzen zerstört und riesige Schäden verursacht. Sie können helfen: Radio Bremen beteiligt sich an einem Spendentag.

Um schnelle Hilfe zu leisten, beteiligt sich Radio Bremen an einem kurzfristig auf die Beine gestellten Spendentag der ARD unter dem Motto "Wir halten zusammen – der ARD-Benefiz-Tag im Norden". Auch um ein Zeichen des Zusammenhalts zu setzen und der Opfer der Flutkatastrophe zu gedenken. Gemeinsam mit dem "Aktion Deutschland Hilft - Bündnis deutscher Hilfsorganisationen" wird zu Spenden aufgerufen, um die Menschen in den Hochwassergebieten weiter zu unterstützen und ihnen Mut zu machen.

Bremen Vier: Wunschsong für den guten Zweck

Keno Bergholz an einem Mikrofon
Ab der Morgenshow "Die Vier am Morgen" läuft der Spenden-Wunschmarathon auf Bremen Vier. Bild: Radio Bremen

Bremen Vier nimmt das Motto "Wir halten zusammen" wörtlich, schaltet in die Flutgebiete, um direkt und live einen Eindruck der Lage zu vermitteln. Und auch, welche unglaublichen Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts den Menschen dort Mut machen. Neben praktischen Hinweisen, wie von Bremen aus über kleine und große lokale Initiativen Hilfe möglich ist, bietet Bremen Vier auch Wunschsongs gegen Spenden an: Zwischen 7 und 20 Uhr bietet die Hörfunkwelle als kleines Dankeschön für Spenden den Hörerinnen und Hörern an, ihre Lieblingstitel im Programm zu spielen. Spendenhöhe und Musikwunsch können ab heute schon unter www.bremenvier.de abgegeben werden.

Spendensendung im Ersten mit Sarah Connor

Herbert Grönemeyer singt bei einem Auftritt.
Auch Herbert Grönemeyer wird die Aktion der ARD unterstützen. Bild: DPA | Hendrik Schmidt

Am Freitagabend sendet Das Erste und das NDR Fernsehen ab 20:15 Uhr eine mehrstündige Spendensendung, moderiert von Ingo Zamperoni und Sarah von Neuburg. Viele Künstlerinnen und Künstler haben spontan für den Benefiz-Abend zugesagt, darunter unter anderem Herbert Grönemeyer, Sarah Connor, Peter Maffay, Roland Kaiser, Die Prinzen, Max Giesinger, Max Mutzke, Jeannette Biedermann, Yvonne Catterfeld, Joris und Frida Gold. Außerdem möchte die Livesendung von Leipzig aus Mut machen mit Geschichten von Menschen, die bei den Hochwasserkatastrophen in Mitteldeutschland 2002 und 2013 Ähnliches erlebt haben und die sich den jetzt betroffenen Menschen besonders verbunden fühlen. Gespende werden kann auch telefonisch unter der ARD Spendenhotline:


Telefonnummer: 0180/22822 
6 cent pro Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min. (oder alternativ)  
0,06 €/Verbindung aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min

Auf welche Summe sich die rein materiellen Schäden beziffern lassen, die die Hochwasserkatastrophe von vergangener Woche vor allem in West- und Süddeutschland angerichtet hat, lässt sich noch gar nicht absehen. Die Versicherer sprechen inzwischen von rund fünf Milliarden Euro, die für sie alleine für versicherte Schäden in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz veranschlagen. Über einen längerfristigen Wiederaufbaufonds im Milliarden-Volumen soll eine Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten Ende Juli oder Anfang August beraten.

Bremer Hundeführer zurück aus den Flutgebieten

Video vom 20. Juli 2021
Zwei Menschen mit gelben Helm und Shirt an einem Wrack der Hochwasserkatastrophe.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Die Vier am Morgen, 22. Juli 2021, 6:50 Uhr