Schläge und Beleidigungen: Bremerhavener Polizisten mehrfach attackiert

  • Jugendliche bedrohen Einsatzkräfte
  • 43-Jähriger beleidigt mit schlimmen Kraftausdrücken
  • Betrunkene Frau schlägt Polizistinnen
Ein Mann hebt seine geballte Faust.
Einen Täter brachte die Polizei direkt ins Gefängnis – der Mann wurde per Haftbefehl gesucht (Symbolbild). Bild: DPA | Karl-Josef Hildenbrand

Beleidigungen, Nötigungen, Schläge: Dreimal sind Beamte der Bremerhavener Polizei zwischen Sonntagabend und Montagmorgen angegriffen worden.

Am frühen Sonntagabend wollte die Polizei einen Motorroller beschlagnahmen. Das Fahrzeug war laut Polizeisprecher Ralf Spörhase bei einer Straftat verwendet worden. Vor dem Haus wurden die Polizisten den Angaben zufolge von mehreren Jugendlichen erwartet. Ein 16-Jähriger habe die Beamten bedroht, beleidigt und versucht, seine Freunde gegen die Polizei aufzubringen, und er beleidigte die Einsatzkräfte massiv. "Die Situation konnte kurz vor der Eskalation nur mit Unterstützungskräften beruhigt werden", wie der Polizeisprecher weiter sagte.

Gegen den 16-Jährigen wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand, Nötigung und Beleidigung ermittelt. Den Roller hat die Polizei beschlagnahmt.

Angreifer per Haftbefehl gesucht

Nur rund eine Stunde später wurde die Polizei zu einem Streit im Stadtteil Lehe gerufen. Als die Polizisten das Haus betraten, kam ihnen bereits auf der Treppe ein Mann entgegen, der sich laut der Beamten ohne ersichtlichen Grund extrem aufbrausend und aggressiv verhielt, wie die Polizei weiter mitteilte. "Ich mache nichts, was ihr sagt. Was ist euer Problem?", soll der 43-Jährige den Polizisten zugerufen haben. Als der Mann dann auch noch zu Schlägen gegen die Polizisten ausholte, legten die Beamten ihm Handfesseln an. Zwischenzeitlich kamen andere Hausbewohner dazu und verlangten drohend, ihren Nachbarn, gegen den auch noch ein Haftbefehl vorlag, wieder freizulassen. Die Polizisten nahmen den 43-Jährigen fest und brachten ihn ins Gefängnis. Eine Blutprobe ergab, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand.

25-Jährige schlägt auf Polizistinnen ein

Der dritte Fall ereignete sich laut Polizei nach Mitternacht im Bereich Hafenstraße/Lessingstraße. Dort sei eine alkoholisierte Frau aufgefallen. Als sie den Streifenwagen erblickte, habe sie den Beamten ihren Mittelfinger gezeigt. Sie beschimpfte die Einsatzkräfte demnach mit schlimmsten Kraftausdrücken. Dann habe die Frau plötzlich zugeschlagen. Die Polizistinnen nahmen die 25-Jährige mit auf die Wache. Dort sei es zu weiteren Handgreiflichkeiten gekommen.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 22. Juli 2019, 13 Uhr