Bremerhavener Gastronom kauft sich Merkel-Wachsfigur für 10.000 Euro

Video vom 8. September 2021
Eine Figur, die aussieht wie Angela Merkel, steht vor einer weißen Wand.
Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers
Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers

Merkel-Fan Alexis Vaiou musste monatelang auf seine Bestellung warten. Jetzt präsentiert er die Bundeskanzlerin aus Wachs. Der Ausstellungsort ist eine Überraschung.

Noch ein bisschen Haarspray, ein letztes Mal kämmen und die Frisur sitzt: Angela Merkel lässt sich im Hinterzimmer eines Bremerhavener Restaurants die Haare richten. Gut, so ganz stimmt das nicht, auch wenn das dem Restaurantbesitzer noch lieber wäre. In Alexis Vaious Hinterzimmer steht eine Wachsfigur der Noch-Kanzlerin. In Shanghai hat er sie bestellt. Kostenpunkt: rund 10.000 Euro.

Seine Nachbarin, Friseurin Gaby Voigt, ist extra vorbeigekommen, um die strubbeligen Haare, mit denen die Kanzlerin aus der Kiste kam, zu richten. In ihrem Frisierkoffer hat sie Schere, Kamm und jede Menge Stylingprodukte dabei.

"So eine Kanzlerin kriegen wir nie wieder"

Eine Figur, die aussieht wie Angela Merkel, steht vor einer weißen Wand.
Friseurin Gaby Voigt richtet dem Kunstwerk die Haare. Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers

Warum das Ganze? "Weil ich sie gerne mag", sagt Alexis Vaiou. Er ist in Bremerhaven als Merkel-Fan bekannt. Jedes Jahr an ihrem Geburtstag schaltet er eine Glückwunsch-Anzeige in einer großen Berliner Tageszeitung. Bei einem Besuch Merkels in Bremerhaven hat er die Kanzlerin sogar persönlich getroffen und ihr ein Gemälde mit ihrem Konterfei überreicht. "So eine Kanzlerin kriegen wir nie wieder", sagt er.

Sie ist ein Mensch mit Herz.

Alexis Vaiou, Restaurantbesitzer und Merkel-Fan

Wie in einem Sarg lag die Wachs-Kanzlerin zunächst monatelang in einer Kiste. Nach einem zweimonatigen Transport mit dem Schiff musste sie wochenlang beim Zoll in Hamburg ausharren.

Eine Figur, die aussieht wie Angela Merkel, steht vor einer weißen Wand.
Alexis Vaiou legt noch ein letztes Mal Hand an und richtet den Blazer der Wachs-Kanzlerin. Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers

Aber nun steht das 72 Kilogramm schwere Abbild Merkels im Restaurant "Olympisches Feuer" in Bremerhaven. Die Jalousien sind unten, nur ein karges Deckenlicht strahlt die Kanzlerin aus Wachs an. Das Kunstwerk ist schließlich noch nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Erst an diesem Donnerstag will Vaiou verkünden, wo die Merkel-Figur in Zukunft stehen wird. Sie kommt an einen öffentlichen Ort, wo sie besichtigt werden kann, verspricht er. An diesem Donnerstag erwarte er "hohen Besuch aus der Politik". Dann will er mehr erzählen.

Ursprünglicher Plan scheiterte

Sein ursprünglicher Plan, die Kanzlerin in seinem Restaurant auszustellen und für Fotos fünf Euro als Spende für die Tafel zu nehmen, ist gescheitert. Das Kanzleramt hat diese Idee abgelehnt. "Aus Gründen der Gleichbehandlung", heißt es in einem Brief. Außerdem stimme die Kanzlerin der Verwendung ihres Namens zu Werbezwecken nicht zu.

Aber Vaiou ist glücklich, dass er überhaupt die Erlaubnis hat, die Figur zu präsentieren. Und bis dahin ist noch eines wichtig: "Dass der Scheitel richtig ist und das Haar zurück, sie trägt es ja ein bisschen zurück hinters Ohr", erklärt Friseurin Gaby Voigt und greift noch einmal beherzt zum Haarspray.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Sonja Harbers Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 9. August 2021, 19:30 Uhr