Bremer geben 260 Waffen bei Polizei ab

  • Besitzer konnten illegale Waffen straffrei abgeben
  • Behörden in Niedersachsen nahmen 9.602 Waffen entgegen
  • Aktion endet nach einem Jahr
Eine Reihe mit Walther P99 Pistolen steht auf einem Tisch.
Bis Juli konnten Besitzer illegale Waffen straffrei in Bremer Behörden abgeben. Bild: dpa | Ulrich Baumgarten

In Bremen haben Waffenbesitzer in den vergangenen zwölf Monaten rund 260 Schusswaffen bei Polizei und Ordnungsamt abgegeben. Das hat die Innenbehörde mitgeteilt. Aktuelle Zahlen aus Bremerhaven liegen noch nicht vor.

Bis Juli galt eine bundesweite Amnestieregelung. Hintergrund ist eine Änderung der Waffengesetze in Deutschland. Ein Jahr lang konnten illegale Waffen abgegeben werden, ohne dass eine Strafe droht. Zuletzt war das 2009 möglich – damals waren im Land Bremen mit rund 1.200 Waffen deutlich mehr zusammengekommen.

9.602 Schusswaffen in Niedersachsen abgegeben

In Niedersachsen sind bis Ende Juli 9.602 Schusswaffen abgegeben worden. Jede fünfte Waffe (1.908) befand sich in illegalem Besitz. Verglichen mit dem Abgabeverhalten im ersten Halbjahr der Amnestie habe sich die Anzahl der abgegebenen illegalen Schusswaffen im zweiten Halbjahr mehr als verdreifacht, berichtet Niedersachsens Landespolizeidirektor Knut Lindenau.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 24. Juli 2018, 10 Uhr