Infografik

49 neue Corona-Fälle im Land Bremen – Bremerhavener Inzidenz stagniert

Audio vom 29. August 2021
Ein Nasenabstrich in einem Testzentrum
Bild: DPA | Robin Utrecht
Bild: DPA | Robin Utrecht
  • 34 neue Corona-Fälle in Bremen – 15 in Bremerhaven
  • Bremer Inzidenzwert steigt auf 73,8
  • Bremerhavener Wert bleibt bei 132

Im Land Bremen sind am Sonntag insgesamt 49 neue Corona-Fälle registriert worden. Laut Gesundheitsressort entfallen davon 34 auf Bremen und 15 auf Bremerhaven. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Land steigt demnach um 19 auf 932. Als genesen gelten 30 weitere Personen. Am vergangenen Sonntag hatte es noch 629 aktive Infektionen gegeben. Damals waren 47 neue Infektionen gemeldet worden.

Nachdem der Inzidenzwert vor allem in Bremerhaven zuletzt deutlich stieg, gab es am Sonntag keine großen Veränderungen. In der Seestadt stagnierte die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen bei 132. In Bremen stieg der Wert leicht von 72,6 am Samstag auf nun 73,8.

Inzidenzwerte in Bremen und Bremerhaven

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

In den Kliniken im Land Bremen werden laut Gesundheitsressort wie bereits am Vortag 35 Menschen mit einer Corona-Infektion behandelt, fünf davon auf Intensivstationen. Zwei müssen demnach beatmet werden. Bei mindestens sechs Personen müsse der Gesundheitszustand als schlecht oder kritisch beschrieben werden.

Lage in den Bremer Krankenhäusern

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Die Nachfrage nach Corona-Impfungen in Bremen steigt wieder

Video vom 27. August 2021
Impfbereite Menschen stehen an einem Impfbus in Bremen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Weitere Informationen:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 29. August 2021, 17 Uhr