Airbus kürzt seine Produktion um ein Drittel

  • Konzern schränkt Produktion von Passagierflugzeugen ein
  • Dauer der Maßnahme bislang noch offen
  • In Bremer Airbus-Werk gilt bereits weitgehender Produktionsstopp
Airbus Mitarbeiter im Bremer Werk bei der Arbeit
Auch in Bremer Werken wird die Produktion bis zunächst zum 27. April stark eingeschränkt. Bild: DPA | Carmen Jaspersen

Airbus hat angekündigt, die zivile Flugzeugproduktion um rund ein Drittel zu kürzen. Das gelte sowohl für den Mittelstreckenjet A320 wie auch die Langstreckentypen A330 und A350, heißt es in einer Pressemitteilung. Wie lange die Maßnahme gelten soll, ist offen.

Airbus reagiere damit auf die Corona-Pandemie und den Wunsch von Airlines, Auslieferungen zu verschieben. Von der Kürzung ist auch die Flügelausstattung im Bremer Airbus-Werk betroffen. Dort gilt bereits ein weitgehender Produktionsstopp, zunächst befristet bis zum 27. April.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 9. April 2020, 6 Uhr