Diese 8 königlichen Besuche gab es in Bremen schon

Das niederländische Königspaar landet am Mittwoch am Flughafen. Royalen Besuch gab es schon aus vielen Ländern – die Queen bekam es damals gleich mit bremischem Schietwetter zu tun.

Ein niederländischer Verkaufsstand auf dem Bremer Marktplatz

Bisher legten der niederländische König Willem-Alexander und die Königin Maxima nur eine Stippvisite in Bremen ein. Und zwar am 26. Mai 2014 — damals landeten sie auf dem Flughafen Bremen nur, um dann direkt nach Oldenburg zu fahren. Doch jetzt ändert sich das. Denn nun besuchen sie Bremen und Bremerhaven am Mittwoch.

niederländisches Königspaar Willem-Alexander und Maxima
König Willem-Alexander und Königin Maixima bei ihrem Besuch in Oldenburg — in Bremen landeten sie bisher nur mit ihrem Flugzeug.

Um elf Uhr landet das Flugzeug – vielleicht wird es sogar von dem König Willem-Alexander höchstpersönlich geflogen. Der hat nämlich seit 30 Jahren einen Pilotenschein. Während es bei dem Hohen Besuch hauptsächlich um die Themen Raumfahrt, Windenergie sowie Polar- und Meeresforschung geht, haben auch die Bremer die Chance das Königspaar zu erleben. Gegen 14 Uhr werden sie auf dem Marktplatz seien.

Hoher Besuch für Bremen – und was den Royals passiert ist

König Willem-Alexander und Königin Maxima sind nicht die ersten Royals, bei denen die Bremer und Bremerhavener die Chance haben, sie hautnah zu erleben. Diese acht anderen Royals waren im Laufe der Zeit bereits zu Besuch – und wir erzählen, was ihnen passiert ist.

1 Queen Elizabeth II. und ihre Rutschpartie

Königin Elizabeth II und Prinz Philip an der Columbuskaje

Am 26. Mai 1978 besuchte Queen Elizabeth II. Bremen. Schon am Tag zuvor kam sie auf ihrer königlichen Yacht "Britannia" an der Columbuskaje in Bremerhaven an — und natürlich wurde ihr auch dort der rote Teppich ausgerollt. Doch dieser rote Teppich wurde ihr fast zum Verhängnis. Denn die Gangway war aufgrund des Hochwassers sehr abschüssig und der Teppich nass und glitschig. Das Ergebnis: Die Queen schlitterte die Gangway herab anstatt gemessen herunterzuschreiten. Doch sie wäre ja nicht die Queen, wenn sie nicht auch dabei Haltung bewahrt hätte.

2 Attentat auf Kaiser Wilhelm II. in Bremen

Kaiser Wilhelm II in einer Kutsche
Bild: Landesfilmarchiv Bremen

Als Kaiser Wilhelm II. am 6. März 1901 durch Bremen fuhr, wurde ein Attentat auf ihn verübt — zumindest gingen damals alle Beteiligten davon aus. Doch hinter der vermeintlichen Attacke steckte eine Verkettung ungewöhnlicher Umstände. Während der Kaiser durch Bremen fuhr, erlitt der Arbeitslose Johann Dietrich Weiland einen epileptischen Anfall. Und zufälligerweise hielt er währenddessen ein Stück Altmetall in der Hand, welches er zuvor aufgehoben hatte. Das flog ihm aus der Hand und traf den Kaiser an der Wange. Vier Monate nach dem vermeintlichen Attentat wurde Weiland nach "Ellen" in die damalige Bremer Irrenanstalt geschickt — und starb dort 1939.

3 Große Aufregung um Spaniens König Juan Carlos I. und Königin Sofia

Ein roter Teppich wird vor dem Bremer Rathaus anlässlich des Besuchs des spanischen Königs Juan Carlos ausgerollt.

Der rote Teppich wurde auch für Spaniens König Juan Carlos I. und seine Königin Sofia in Bremen ausgerollt. Am 21. April 1977 kam er in das kleinste Bundesland — und trug sich mit seiner Frau ebenfalls ins Goldene Buch ein. Dabei sorgten sie für Aufregung unter den Zuschauern. Wobei einige Bremerinnen monierten, die Königin könne sich ja mal umdrehen. Nach nur wenigen Sekunden war der Auftritt des Königspaares schon wieder vorbei — sehr zum Bedauern der klatschfreudigen Schaulustigen.

4 Eine Königin in der Fischhalle Bremerhaven

Thailändische Königin Sirikit in der Fischfabrik
Bild: Historisches Museum Bremerhaven | Johannes Fleck

Bremerhaven blühte in den 60er Jahren auf. So gab es im Rezessionsjahr 1966/67 eine Arbeitslosenquote von gerade einmal 2,3 Prozent. Gastarbeiterin aus Spanien und Portugal wurden in der Fischerei angelernt — und dann gab es auch noch hoheitlichen Besuch für die Fischindustrie. Die thailändische Königin Sirikit kam 1966 und schaute sich in einer Fischhalle in Bremerhaven um. Die Königin war damals eine Stilikone — aber auch sie trug in der Fabrik ein Haarnetz, Stulpen über den Schuhen und einen weißen Kittel.

5 4.400 Kilometer Anreise für 4 Stunden: König Abdullah II. von Jordanien

König Abdullah II. von Jordanien wird von Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) im Rathaus empfangen
Bild: DPA | Ingo Wagner

Als erster regierender Monarch nach der Queen 1978 besuchte der jordanische König Abdullah II. am 13. November 2007 Bremen. Gerade einmal vier Stunden verweilte Abdullah II. damals in Bremen — und zwar, um eine Rede zur Eröffnung des 7. Deutschen Außenwirtschaftstages im Congress Centrum Bremen zu halten. Und natürlich, wie sollte es anders sein, um sich ebenfalls in Bremens Goldenem Buch zu verewigen.

6 Dänische Prinzessin eröffnet Andersen-Ausstellung

Prinzessin Benedikte sitzt an einem Tisch vor dem Goldenen Buch Bremens, neben ihr stehen Carsten Sieling und Eduard Dubbers-Albrecht.

Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Benedikte zu Dänemark war im Oktober 2018 zu Besuch in Bremen. Sie trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein und besucht die Eröffnung der Ausstellung "Hans Christian Andersen" in der Kunsthalle.

7 Sultans-Sohn begutachtet Luxusyacht der Lürssen-Werft

Prinz Abdul Marteen im Parkhotel

Abdul Mateen besuchte am 22. August 2013 Bremen. Er ist der zehnte Sohn von Hassanal Bolkiah, Sultans von Brunei. Brunei liegt neben den Philippienen. Der Grund für den Besuch: Abdull Martin wollte sich die Luxusyacht anschauen, die für seine Familie auf der Lürssen-Werft gebaut wurde. Die Yacht war insgesamt 180 Meter lang und kostete eine halbe Milliarde Euro. Übrigens: Für seinen Besuch in Bremen buchte der Sultanssohn 30 Zimmer im Parkhotel.

8 König von Tonga zu Gast auf der Rolandwerft

König von Tonga

Nicht nur die Lürssen-Werft bekam Hohen Besuch, sondern auch die Rolandwerft in Hemelingen hatte 1981 einmal einen König zu Gast. Der König von Tonga begutachtete dort eine Fähre, die die deutsche Entwicklungshilfe für den Inselstaat bezahlte und die in der Rolandwerft gebaut wurde. Nach Bremen kam er aus London, dort war der König nämlich zur Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana eingeladen.

Mehr zum Thema:

  • Heike Kirchner
  • Lina Brunnée

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 18. Oktober 2018, 19:30 Uhr