Grundschule am Alten Postweg in Bremen wird abgerissen

Audio vom 5. Juli 2021
Die Grundschule am Alten Postweg ist wieder geöffnet. Trotz notdürftiger Sanierung sind noch große Rissen an der Außenfassade sichtbar.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
  • Abriss der Schule am Alten Postweg ist für Sommer 2022 geplant
  • Gebäude sind zu marode – Neubauten sollen billiger sein
  • Schulbetrieb soll in Modulbauten nahe dem Weserwehr weitergehen

Die Grundschule am Alten Postweg in Bremen-Hemelingen soll abgerissen und neu gebaut werden. Grund ist der schlechte Zustand des gesamten Gebäudekomplexes. Bildungsbehörde, Immobilien Bremen, der Hemelinger Beirat und der Elternbeirat der Schule konnten sich auf das Vorhaben einigen.

So sei zum Beispiel eine Sanierung des Altbaus perspektivisch nicht mehr sinnvoll und teurer als neu zu bauen, so die Schulleitung in einem offenen Schreiben an die Eltern. Gutachten hätten ergeben, dass nicht nur im Hauptgebäude, sondern auch im sogenannten Neubau aus den 1970er-Jahren und in der Turnhalle Sanierungen notwendig sind. So gibt es Schäden und statische Mängel an Fassade und Dächern. Der Abriss der Schule soll im Sommer 2022 beginnen.

Für Schüler und Personal sollen während der Bauzeit am ehemaligen Eissportstadion am Jakobsberg neben dem Spielplatz Weserwehr Modulbauten aufgestellt werden. Kosten und Finanzierung sind noch unklar. Die marode Schule und der bisherige Umgang damit sorgten zuvor für Streit unter Eltern, Schulbehörde und Lokalpolitikern: Kritiker warfen der Bildungsbehörde und Immobilien Bremen vor, erst spät auf den Zerfall des Gebäudes zu reagieren.

Rückblick: Grundschule am Alten Postweg zieht vorübergehend um

Video vom 12. April 2021
Die Grundschüler der Grundschule in Hastedt auf dem Weg zum neuem Übergangsort im Telekom Gebäude.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Nachmittag, 5. Juli 2021, 16 Uhr