Kinder in Bremen und Bremerhaven bekommen "Freikarte" von 60 Euro

Jugendliche in Bremen und Bremerhaven bekommen "Freikarte" von 60 Euro

Bild: Radio Bremen
  • "Freikarte" wird ab Freitag an Kinder und Jugendliche im Land Bremen verschickt.
  • Auf Guthaben-Karte sind 60 Euro drauf.
  • Fast 50 Einrichtungen akzeptieren "Freikarte".

In den kommenden Tagen sollen alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren in Bremen und Bremerhaven eine sogenannte Freikarte bekommen. Nach Angaben von Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) bekommen sie eine Guthabenkarte, auf die das Land in diesem und im nächsten Jahr jeweils 60 Euro bucht.

Am Freitag sollen die Briefe mit der "Freikarte" an die Eltern von rund 110.000 Kindern und Jugendlichen im Land Bremen verschickt werden. Ein paar Tage später kommt der zugehörige Freischaltcode – auch per Briefpost. So könnten die Guthabenkarten schon zum Start der Herbstferien benutzt werden.

Kritik aus der CDU, Lob von der FDP

47 Einrichtungen – 10 davon in Bremerhaven – akzeptieren die bargeldlose Bezahlung mit der "Freikarte". Mit dabei sind zum Beispiel Kinos, Museen, Eislaufhallen oder Schwimmbäder, aber auch Klettergärten und einige Fahrgeschäfte auf dem Freimarkt. Ende Dezember verfallen die 60 Euro für dieses Jahr, Anfang Januar werden automatisch noch einmal 60 Euro aufgeladen.

Bürgermeister Bovenschulte sagte, das Ganze sei ein Dankeschön Bremens für Kinder und Jugendliche, die von der Corona-Pandemie besonders beeinträchtigt wurden. Die CDU hätte es besser gefunden, die zwölf Millionen Euro dafür direkt in Kinderbetreuung und Freizeitheime zu stecken – in Stadtteilen, wo der Bedarf groß ist. Die FDP findet die "Freikarte" gut. 60 Euro würden auch Kindern aus armen Familien Erlebnisse erlauben, die sie sonst nicht hätten.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen um sechs, 29. September 2022, 18 Uhr