Künstliche Intelligenz: 4-Millionen-Finanzspritze für Bremer Projekt

Genetisches Forschungslabor mit einem Tablet Computer, auf dem DNA-Struktur des Menschen zu sehen ist.

Künstliche-Intelligenz-Projekt der Uni Bremen erhält 4 Milionen Euro

Bild: DPA | Zoonar | Khakimullin Aleksandr D9
  • Wissenschaftler erforschen mithilfe künstlicher Intelligenz Ursachen von Krankheiten
  • Forschungsgruppe will Vorsorge-Programme verbessern
  • Förderung kommt aus Bundesmitteln

Auch die Uni Bremen profitiert von einer Forschungsinitiative der Bundesregierung im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Forscherinnen und Forscher der Uni Bremen und des Leibniz-Instituts für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS) erhalten vier Millionen Euro aus dem Topf.

Mit dem Geld will die Bremer Forschungsgruppe "Lifespan AI" die Ursachen von komplexen Krankheiten erforschen und Vorsorge-Programme verbessern. Dazu nutzen die Wissenschaftler künstliche Intelligenz, um epidemiologische Daten mit anonymisierten Informationen zu Gesundheit, sozialem Umfeld und Lebensstil über die gesamte Lebensspanne einzelner Menschen zu kombinieren.

Was ist künstliche InteIligenz eigentlich?

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 30. Juni 2022, 16 Uhr