Festival in vielen Kinos: 10 Weltpremieren beim 7. Filmfest Bremen

Logo Filmfest Bremen Schauburg

Über 150 Filme beim 7. Filmfest Bremen

Bild: Filmfest Bremen
  • Mehr als 150 Filme aus 38 Ländern werden bis Sonntag gezeigt
  • Drama "Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush" eröffnet Festival offiziell
  • Filme werden in vier Kinos und der Kunsthalle Bremen gezeigt

Mit einem Kurzfilm-Wettbewerb beginnt an diesem Mittwochabend um 19 Uhr das 7. Filmfest Bremen. Bis zum Sonntag werden mehr als 150 Filme aus 38 Ländern gezeigt. Gäste können das Festival live in verschiedenen Bremer Kinos, aber auch online verfolgen.

Nach dem heutigen Auftakt mit den Kurzfilmen folgt am Donnerstag die offizielle Eröffnung im Theater Bremen: Das Drama "Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush" wurde schon auf der Berlinale zwei Mal ausgezeichnet. Der Film erzählt die wahre Geschichte der Bremer Mutter, die es schafft, ihren Sohn Murat Kurnaz aus dem US-Gefangenenlager Guantanamo zu holen.

Bremer Filmpreis für finnischen Regisseur

Bei einer Gala bekommt dann der finnische Regisseur Aki Kaurismäki den Bremer Filmpreis. Für sein humoristisches und komödiantisches Gesamtwerk, wie es heißt.

Die meisten Produktionen beim Bremer Filmfest werden am Wochenende präsentiert. Darunter sind zehn Weltpremieren und fast 50 Deutschlandpremieren. In vier Programmkinos sowie der Kunsthalle Bremen laufen die Filme. Nach einer digitalen und einer Open-Air-Version freue man sich, jetzt wieder zurück im Kinosaal zu sein, so Festivalleiter Matthias Greving. Das Filmfest Bremen kann aber auch im Stream verfolgt werden.

Weltpremiere auf der Berlinale: "Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush"

Bild: Pandora Film | Andreas Höfer

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20. April 2022, 5:30 Uhr