Bremer Fahrrad-Premiumroute "Wallring" wird 3,5 Millionen teurer

Künftig sollen auf der Premiumroute Am Wall Radfahrer zwei eigene Spuren bekommen.
Bild: Mobilitätsbehörde Bremen
  • Kosten der Fahrrad-Route liegen jetzt bei knapp acht Millionen Euro
  • Senatsvorlage liegt buten un binnen vor
  • Bremer Landesregierung berät über gestiegene Kosten

Der Bau der Fahrrad-Premiumroute entlang des Bremer Wallrings wird rund 3,5 Millionen teurer als ursprünglich geplant. Insgesamt belaufen sich die Kosten jetzt auf knapp acht Millionen Euro. Das geht aus einer Senatsvorlage hervor, die buten un binnen vorliegt. Der Senat will am Vormittag über die gestiegenen Kosten beraten. 90 Prozent der zusätzlich benötigten Gelder sollen beim Bund beantragt werden. Die restlichen 350.000 Euro soll Bremen beisteuern.

Der "Wallring" soll Fahrradfahrer vom Wall über die Stephanibrücke in die Neustadt und zurück führen. Erste Bauabschnitte im Stephaniviertel und in der Neustadt sind bereits fertiggestellt. Noch in diesem Jahr sollen die umfangreichen Arbeiten zwischen Doventor und Osterdeich beginnen. Bis September 2023 soll die Route dann befahrbar sein.

Was taugt das Konzept für die neue Fahrrad-Premiumroute?

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Fahrradverkehr und den Bremer Premiumrouten:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 7. Juni 2022, 7 Uhr