Infografik

Bremen bekommt aus EU-Fonds rund 3,4 Millionen Euro für Forschung

Ein Bündel Geldscheine liegt auf dem EU-Logo
Aus EU-Fonds bekommt Bremen Geld für Forschungsprojekte. Bild: Imago | eyevisto
  • Geld soll Forschung im Bereich KI und Wasserstoff unterstützen
  • Uni Bremen bekommt mobiles Kraftwerk
  • Land Bremen muss sich nicht an den Ausgaben beteiligen

Bremen bekommt aus einem EU-Fonds rund 3,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte. Das Geld stammt laut Wissenschaftsbehörde aus dem "Europäischen Fonds für regionale Entwicklung" und soll im kommenden Jahr in Projekte aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz sowie der Wasserstoff-Forschung fließen.

Einen Großteil des Geldes bekommt unter anderem die Universität Bremen für ein mobiles Kraftwerk. Laut Behörde muss sich das Land Bremen nicht an den Ausgaben beteiligen.

So funktioniert Wasserstoff

So funktioniert Wasserstoff H 2 H 2 O ( W asser) H 2 H 2
So kann man Wasserstoff nutzen: Aus Strom, zum Beispiel aus überschüssiger Windenergie, und Wasser wird Wasserstoff gewonnen. Er wird dann über Tankstellennetze vertrieben und in Fahrzeugen mit Brennstoffzellen verbrannt. Als Abgas entsteht nur Wasserdampf. Wenn „grüner Strom“ für die Produktion genutzt wird, ist Wasserstoff ein schadstofffreier Treibstoff.

Was bringt die EU den Bremern?

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 11. November 2021, 11 Uhr