Staatsanwaltschaft bestätigt Ermittlungen gegen Werder-Coach Anfang

Audio vom 19. November 2021
Werder-Trainer Markus Anfang steht am Spielfeldrand.
Bild: DPA | Selim Sudheimer
Bild: DPA | Selim Sudheimer
  • Werder-Trainer Anfang soll einen gefälschten Impfnachweis verwendet haben
  • Gesundheitsamt stellte Anzeige gegen Anfang
  • Staatsanwaltschaft prüft den Vorfall

Die Bremer Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Werder-Trainer Markus Anfang wegen der Verwendung eines gefälschten Impfnachweises. Das hat der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Frank Passade, buten un binnen bestätigt. Seinen Angaben zufolge hat das Bremer Gesundheitsamt am Donnerstag Strafanzeige gegen Anfang gestellt.

Mitarbeitern des Gesundheitsamts fielen nach Informationen von buten un binnen Ungereimtheiten bei den Infos zum Impfdatum auf. Überprüft wurden diese im Rahmen der Kontaktnachverfolgung wegen eines Coronafalls bei Werder. Der "Deichstube" zufolge überschneidet sich ein Impftermin Anfangs in seinem Nachweis angeblich mit einem Einsatz als Werder-Trainer.

Werder hatte am Donnerstagabend mitgeteilt, dass Anfang in einem persönlichen Gespräch mit der Geschäftsführung die Anschuldigungen entschieden zurückgewiesen und nachdrücklich versichert habe, vollständig geimpft zu sein und ein gefälschtes Impfzertifikat nicht genutzt zu haben.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 19. November 2021, 10 Uhr