Infografik

Rund 3.000 Fahrradfahrer demonstrieren für Verkehrswende in Bremen

Radfahrer auf der Bundesstraße in Bremen

Raddemo für Verkehrswende: B6 und Bremer Hochstraße heute gesperrt

Bild: Radio Bremen | Heike Kirchner

Mit einer Fahrrad-Demonstration will der ADFC die Straßen aus neuer Perspektive sichtbar machen. Die B6 und die Hochstraße werden kurzzeitig gesperrt.

Rund 3.000 Menschen haben laut Polizei in Bremen per Fahrrad für eine Verkehrswende demonstriert. Die Teilnehmer forderten unter anderem "gute Straßen für alle" – nicht nur für Autos. Aufgefrufen zur Demo hatte der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). Die rund 20 Kilometer lange "Hochstraßentour" führte von der Bürgerweide in die Überseestadt über Straßen, die sonst allein Autos, Motorrädern und Lastwagen vorbehalten sind.

Der Verein fordert eine Aktualisierung des Straßenverkehrsgesetzes, die den Fokus auf den Verkehr abseits des Autos legen und so die Straßen zu "attraktiven Lebensräumen" umgestalten soll.

Demonstrationszug durch mehrere Stadtteile

Die Demonstration startete um 11 Uhr. Vom Treffpunkt an der Bürgerweide aus führt die Route durch die Stadtteile Findorff, Bahnhofsvorstadt, Ostertor, Alte Neustadt, Stephaniviertel und Walle bis zum Endpunkt auf der Überseeinsel. Dort findet das Cargo Bike Festival statt.

Die Route der Demonstration

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Die Route führte also auch über einige vielbefahrene Straßen rund um die Bremer Innenstadt, unter anderem die Hochstraße, die B6 und die Utbremer Straße. Diese wurden für die Demonstration kurzzeitig gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen, so die Bremer Polizei.

Weitere Informationen:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 11. September 2022, 12 Uhr