Pyrotechnik und Corona-Verstöße bei Demo im Bremer Viertel

  • Rund 400 Menschen bei Demo gegen Sexismus und Gewalt.
  • Laut Polizei hielten viele den Abstand nicht ein.
  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer zündeten Pyrotechnik.

Im Bremer Steintorviertel hat es am Samstagabend einen Protestmarsch gegeben. Mehr als 400 Menschen, darunter viele Frauen, zogen vom Osterdeich zum Goetheplatz. Das Motto lautete "Gemeinsam auf die Straße gegen Sexismus und Gewalt". Nach einer Lautsprecherdurchsage der Polizei reagierten Teilnehmer mit einer polizeifeindlichen Parole, wie die Polizei mitteilte. Da viele den Mindestabstand nicht eingehalten hätten und Pyrotechnik gezündet worden sei, schrieben die Polizisten mehrere Anzeigen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 6. Februar 2022, 14 Uhr