Von Kita bis PCR-Test: Dies sind die 7 wichtigsten Quarantäne-Regeln

Eine Frau in häuslicher Quarantäne sitzt an einem Laptop, im Vordergrund ein positiver Schnelltest (Symbolbild)
Mehr als 20.000 Bremerinnen und Bremer befinden sich derzeit in Corona-Isolation. Hinzu kommen tausende Quarantäne-Fälle. (Symbolbild) Bild: DPA | Robin Utrecht

Mehr als 20.000 Menschen im Land Bremen sind derzeit an Corona erkrankt. Welche Quarantänepflichten jetzt für sie und ihre Kontakte gelten, erklären wir hier.

Die Zahl der Corona-Fälle in Bremerhaven und Bremen bleiben hoch. Mehr als 1.000 Infektionen zählt das Land derzeit täglich. Mehr als 20.000 Menschen sind mit Corona infiziert und befinden sich in Isolation. Gleichzeitig werden die Quarantäne-Regeln immer wieder angepasst – zuletzt zum Beispiel für Schulen und Kitas.

Da auch die Gesundheitsämter kaum noch mit der Kontaktverfolgung hinterherkommen, fragen sich viele Betroffene, was im Ernstfall für sie gilt. Die wichtigsten sieben Fakten zu Isolation und Quarantäne haben wir hier nochmal zusammengefasst.

1 Ausnahmen: Keine Quarantäne für Geboosterte

Die gute Nachricht zuerst: Die Mehrheit der Bremerinnen und Bremer muss sich um Quarantänepflichten wenig Gedanken machen. Denn es gelten großzügige Ausnahmeregeln. Diese hängen vom Impfstatus und gegebenenfalls vom Genesenenstatus ab:

  • Geboosterte: Für vollständig Geimpfte, die zudem eine Boosterimpfung haben, gelten im Land Bremen derzeit keine Quarantänepflichten. Dies gilt ab dem Zeitpunkt der dritten Impfung.
  • Johnson & Johnson-Geimpfte mit zwei weiteren mRNA-Impfungen: Auch für diesen Personenkreis ist die Quarantänepflicht aufgehoben. Hier muss die letzte Impfung allerdings zwei Wochen zurückliegen. Wer sich nach einer Johnson & Johnson-Impfung nur ein weiteres Mal hat impfen lassen, für den gilt hingegen die Quarantänepflicht.
  • Vollständig Geimpfte: Für sie ist die Quarantänepflicht in den ersten drei Monate nach der Zweitimpfung ausgesetzt. Dies gilt allerdings erst ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung. In diese Gruppe fallen zunächst auch diejenigen, die sich zweimal mit dem neuen Novavax-Impfstoff impfen lassen.
  • Genesene mit Impfung: Für Personen, die genesen sind und sich zusätzlich haben impfen lassen, gilt die Quarantänepflicht ebenfalls nicht.
  • Genesene: Wer an Corona erkrankt ist, ist innerhalb der ersten drei Monate nach der Feststellung der Erkrankung von der Quarantänepflicht ausgenommen.

Diese Ausnahmen gelten bei der Quarantänepflicht

Ausnahmen von der Quarantäne Von der Quarantänedauerhaft befreit> nach d r ei Impfungen (sofo r t ab dritter Impfung) > Johnson&Johnson-Geimpfte mit zwei weite r en mR N A-Impfungen (ab 15. T ag nach letzter Impfung) > zwei Impfungen (ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung) Von der Quarantänefür drei Monate befreit> eine oder zwei Impfungen und genesen nach einer Corona-Infektion > eine Impfung, folgende Corona-Infektion und danach eine Impfung (sofort nach der Impfung) > Corona-Infektion und danach eine oder zwei Impfungen (sofort nach der Impfung) > Genesene (Zeitraum gilt ab dem Tag der Abnahme des positiven Tests) Quelle: Bundesministerium für Gesundheit
Bild: Radio Bremen

2 Infizierte Person: Maximal 10 Tage Isolation

Wer sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen mit dem Coronavirus infiziert hat, muss sich in Isolation begeben. Im Land Bremen gilt dies für maximal zehn Tage, sofern die Betroffenen dann keine Krankheitssymptome mehr haben. Sollten bereits zu einem früheren Zeitpunkt keine Symptome mehr auftreten, können sich Infizierte bereits nach sieben Tagen mit einem negativen PCR-Test oder einem Antigen-Schnelltest freitesten. Eine Information an das Gesundheitsamt ist dabei nicht notwendig.

Etwas strengere Regeln gelten für medizinisches Personal. Beschäftigte in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe können die Isolation nach erfolgter Infektion nach sieben Tagen nur durch einen PCR-Test mit negativem Ergebnis beenden. Sie können den Dienst wieder aufnehmen, wenn sie zuvor 48 Stunden symptomfrei waren.

Wer durch einen positiven PCR-Test von seiner Corona-Erkrankung erfährt, für den oder die beginnt im Übrigen ab sofort die Isolationspflicht. Die Person ist somit verpflichtet, sich umgehend in Isolation zu begeben und persönliche Kontakte einzustellen. Die Benachrichtigung vom Gesundheitsamt erfolgt unabhängig davon. Angesichts der noch immer hohen Fallzahlen können die Gesundheitsämter die schnelle Kontaktverfolgung in Bremen und Bremerhaven nicht immer gewährleisten. Daher bitten die Gesundheitsbehörden bei der Kontaktverfolgung darum, dass Infizierte sich nicht nur eigenverantwortlich in Isolation begeben, sondern auch die ihnen bekannten Kontaktpersonen der vergangenen zwei Tage vor dem positiven PCR-Test zu informieren.

Diese Regeln gelten für Isolation und Quarantäne

Regeln für Quarantäne und Isolation > 7 Tagen und verpflichtendem PCR-Test und wenn zuvor mindestens 48 Stunden symptomfrei > eine Impfung, folgende Corona-Infektion und danach eine Impfung (gilt direkt nach der Impfung) > 7 Tagen mit PCR- oder Schnelltest > ohne Testung nach 10 Tagen > 7 Tagen mit PCR- oder Schnelltest > ohne Testung nach 10 Tagen > 7 T agen mit PCR- oder Schnelltest > ohne T estung nach 10 T agen > 7 Tagen mit PCR- oder Schnelltest > ohne Testung nach 10 Tagen Schulkinder Beschäftigte in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen etc. Grundsätzlich giltKitakinder in Br emen Kitakinder in B r emerh a v en > 7 Tagen mit PCR- oder Schnelltest > ohne Testung nach 10 Tagen > 7 Tagen nach PCR- oder Schnelltest (bei privaten Kontakten) > ohne Testung nach 10 Tagen (bei privaten Kontakten) > Keine Quarantäne bei Schulkontakten! > 7 Tagen mit PCR- oder Schnelltest > ohne Testung nach 10 Tagen > 7 Tagen nach PCR- oder Schnelltest (bei privaten Kontakten) > ohne Testung nach 10 Tagen (bei privaten Kontakten) > Keine Quarantäne bei Kitakontakten! > 7 Tagen nach PCR- oder Schnelltest (bei privaten Kontakten) > ohne Testung nach 10 Tagen (bei privaten Kontakten) > 5 Tagen nach Selbsttest (bei Kitakontakten) Isolation für Infizierte: Entlassung nach… Quarantäne für Kontaktpersonen: Entlassung nach… Quelle: Pr esse- und Informationsamt der Bundes r egierung / Sena t orin für Gesundheit

3 Erwachsene Kontaktperson: Maximal 10 Tage Quarantäne

Kontaktpersonen von Corona-Infizierten müssen maximal zehn Tage in Quarantäne. Auch ihnen ist es nach sieben Tagen möglich, sich durch einen negativen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest freizutesten. Voraussetzung ist Symptomfreiheit.

Auch die Quarantänepflicht beginnt ab dem Moment, in dem die betroffene Person Kenntnis vom Kontakt zu einer infizierten Person erlangt. Außerdem raten die Gesundheitsbehörden: Wenn zum Beispiel in der Familie, der Wohngemeinschaft oder auf der Arbeit der Verdacht auf eine Corona-Infektion besteht, sollten mögliche Kontaktpersonen, solange das Testergebnis noch nicht da ist, selbst ihre Kontakte herunterfahren, möglichst zuhause bleiben und sich umsichtig verhalten.

4 Schulkinder: Keine Quarantäne bei Kontakt in der Schule

Bremen sieht für Schülerinnen und Schüler nach einem Kontakt zu einer infizierten Person in der Schule keine Quarantäne vor.

Anders ist die Situation im privaten Umfeld – zum Beispiel in der Familie. In diesem Fall gelten auch für Schulkinder die Quarantäneregeln wie für alle anderen Kontaktpersonen. Ein Freitesten ist entsprechend ab dem siebten Tag möglich.

5 Kitakinder in Bremen: Tägliche Tests statt Quarantäne

In Kitas der Stadt Bremen müssen Kinder nicht mehr in Quarantäne, wenn es in ihrer Betreuungsgruppe einen positiven Corona-Fall gibt. Symptomfreie Kinder dürfen daher weiterhin in die Kita kommen, müssen aber jeden Tag getestet werden. Erst, wenn ein Fünftel der Kinder positiv getestet sind, wird die Gruppe geschlossen.

Bei einem privaten Kontakt mit einer infizierten Person, zum Beispiel in der Familie, gelten allerdings die normalen Quarantäneregeln. Dann ist ein Freitesten, wie bei erwachsenen Kontaktpersonen auch, frühestens nach sieben Tagen möglich.

6 Kitakinder in Bremerhaven: Fünf Tage Quarantäne bei Kontakt in der Kita

Für Kitakinder in Bremerhaven gilt bei einem Kontakt in ihrer Kindertagesstätte Quarantänepflicht. Ab dem fünften Tag nach dem Kontakt können sie wieder in die Kita, wenn ein Selbsttest negativ ausfällt. Diesen Selbsttest können die Eltern zu Hause durchführen. Sie müssen dies der Kita gegenüber dann schriftlich bestätigen.

Bremerhavener Kitakinder gehen auch in Quarantäne, wenn der Kontakt privat war, also zum Beispiel in der Familie stattgefunden hat. Dann ist ein Freitesten erst nach sieben Tagen möglich.

7 Frist zum Freitesten: Bei PCR-Ergebnisse zählt der Tag der Probenentnahme

Die Auswertung von PCR-Tests kann angesichts der hohen Nachfrage länger als 24 Stunden dauern. Das Land Bremen hat daher festgelegt, dass bei Tests ab dem Tag der Probenentnahme gerechnet wird. Wer sich in Isolation oder in Quarantäne befindet, darf sich also sieben Tage nach dem Tag der Probenentnahme freitesten. Ein Beispiel: Wer montags einen Abstrich nehmen lässt und erst Mittwoch ein Positiv-Ergebnis bekommt, darf sich dennoch bereits am folgenden Montag freitesten.

Diese Corona-Lockerungen hat der Bremer Senat beschlossen

Bild: Radio Bremen

Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 7. Februar 2022, 6 Uhr