Grantz kündigt 2G für Weihnachtsmärkte in Bremerhaven und Bremen an

Grantz kündigt 2G-Regelung für Weihnachtsmärkte im Land Bremen an

Video vom 22. November 2021
Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz im Interview.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
  • Bremerhavener Oberbürgermeister stellt 2G-Regel für Märkte in Aussicht
  • Grantz und Bovenschulte stimmten Corona-Regeln ab
  • Bremerhaven hat erst für Dienstag 3G auf dem Weihnachtsmarkt eingeführt

Die Corona-Regeln für die Weihnachtsmärkte in Bremen und Bremerhaven könnten weiter verschärft werden. "Voraussichtlich werden wir beide ab Donnerstag eine 2G-Regelung sowohl in Bremen als auch in Bremerhaven haben", sagte Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) buten un binnen. Bedeutet: Nur noch geimpfte oder genesene Personen dürfen dann Fahrgeschäfte nutzen oder auch Glühwein trinken. Die Möglichkeit ein Testzertifikat vorzulegen entfällt.

Am Montag hatte er sich mit seinem Bremer Amtskollegen Andreas Bovenschulte (SPD) getroffen, um über die Corona-Regeln für die Weihnachtsmärkte zu sprechen. Für Bremerhaven ist eine erste Verschärfung schon beschlossene Sache: Ab Dienstag zieht die Seestadt nach und führt erst einmal die 3G-Regeln auf dem Weihnachtsmarkt ein – am Eröffnungstag war diese noch nicht vorgesehen.

Ich war von Anfang an der Auffassung, dass wir gleichlautende Regelungen für die Weihnachtsmärkte im Land Bremen organisieren sollten. Deswegen ist mir das auch nicht sonderlich schwergefallen, eine 3G-Regelung für den Weihnachtsmarkt gelten zu lassen.

Der Oberbürgermeister von Bremerhaven Melf Grantz im Interview.
Melf Grantz (SPD), Bremerhavener Oberbürgermeister

In Bremen bekommen Besucher bei 3G-Kontrollen Armbändchen. Nur mit den Bändchen gibt es Glühwein und Fahrkarten fürs Karussell. In Niedersachsen waren einige Weihnachtsmärkte wegen der steigenden Corona-Zahlen abgesagt worden.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 22. November 2021, 19:30 Uhr