Schärfere Kontaktbeschränkungen treten heute in Niedersachsen in Kraft

Menschen laufen durch eine Einkaufsstraße.
Bild: DPA | Boris Roessler
  • In Niedersachsen dürfen sich nur noch maximal zehn geimpfte Personen treffen
  • Schärfere Regeln treten in Bremen morgen in Kraft
  • Für Ungeimpfte gelten noch strengere Regeln

In Niedersachsen treten die von Bund und Ländern beschlossenen schärferen Kontaktregeln in Kraft. Auch für Geimpfte und Genesene gelten ab sofort schärfere Kontaktbeschränkungen. Danach dürfen sich nur noch zehn geimpfte und genesene Personen treffen. Dies gilt auch für private Feiern und Zusammenkünfte in angemieteten Räumlichkeiten oder in einer Gaststätte. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.

Für ungeimpfte Personen gelten noch strengere Kontaktbeschränkungen: Sie dürfen sich nur mit den Personen des eigenen Haushalts und zwei Personen eines einzigen weiteren Haushalts treffen. Im Land Bremen treten die neuen Corona-Regeln am Dienstag in Kraft.

Wir brauchen eine Impfquote von deutlich mehr als 90 Prozent bei den Erwachsenen.

Stephan Weil (SPD), Niedersächsische Ministerpräsident

Der niedersächsische Ministerpräsident, Stephan Weil (SPD), hat unterdessen eine Impfquote von deutlich mehr als 90 Prozent bei den Erwachsenen als Ziel ausgegeben. "Wenn wir es schaffen, in der ganzen Gesellschaft einen hohen Impfschutz zu erreichen, werden wir perspektivisch mit der Pandemie klarkommen", sagte Weil.

Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur sagte Weil, dass ihm die Corona-Krise derzeit mehr Sorgen bereite als im vergangenen Winter. "Ich war vor einem Jahr um diese Zeit optimistischer", sagte der SPD-Politiker. "Da hatte ich die Hoffnung, dass wir dem Virus mit der beginnenden Impfkampagne den Garaus machen können. Heute weiß ich, dass es sich bei Corona um einen enorm hartnäckigen Gegner handelt."

Bovenschulte: Neue Beschlüsse "sind Vorsichtsmaßnahmen" für Bremen

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 27. Dezember 2021, 7 Uhr