Seit Dienstag strengere Corona-Regeln in Bremen – auch für Geimpfte

Freunde essen zusammen Pizza.
Bild: Imago | Westend61
  • Im Land Bremen dürfen sich nur noch maximal zehn geimpfte Personen treffen
  • Für Ungeimpfte gelten noch strengere Regeln
  • Ab 1. Januar gilt FFP2-Maskenpflicht im ÖPNV

Im Land Bremen treten neue Corona-Regeln in Kraft. Auch für Geimpfte und Genesene gelten in Bremen und Bremerhaven jetzt schärfere Kontaktbeschränkungen. Künftig sind private Feiern und Zusammenkünfte für nur noch maximal zehn Personen erlaubt.

Für ungeimpfte Personen gelten noch strengere Kontaktbeschränkungen: Sie dürfen sich nur mit den Personen des eigenen Haushalts und zwei Personen eines einzigen weiteren Haushalts treffen. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind hingegen von diesen Regelungen ausgenommen.

Besondere Vorgaben bei Großveranstaltungen

Clubs und Diskotheken sind bereits seit dem 24. Dezember geschlossen, zudem sind Tanzveranstaltungen verboten. Großveranstaltungen mit bis zu 5.000 Menschen bleiben drinnen erlaubt, unter freiem Himmel sind sogar 15.000 Besucher gestattet. Allerdings muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Überregionale Veranstaltungen – wie etwa Heimspiele von Werder Bremen oder der Fishtown Pinguins – sollen hingegen ohne Publikum stattfinden. In Niedersachsen gelten die Kontaktbeschränkungen bereits seit Montag.

Schon in wenigen Tagen wird eine weitere Maßnahme in Kraft treten: Ab 1. Januar gilt im Land Bremen in den Warnstufen 2 und 3 eine FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr. Während Bremen sich momentan in Warnstufe 2 befindet, gilt in Bremerhaven die Warnstufe 3. Die neue Regelung betrifft alle Menschen ab einem Alter von 16 Jahren.

Bund und Länder treffen sich wohl am 7. Januar

Die aktuelle Coronaverordnung des Landes Bremen gilt bis zum 14. Januar. Bereits für den 7. Januar ist ein erneutes Treffen von Bund und Ländern zur Corona-Lage geplant. Im Anschluss daran wird eine neue Coronaverordnung erarbeitet. Ob es Lockerungen oder erneute Verschärfungen geben wird, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Lage ab.

Rund 100 Menschen protestieren in Bremen gegen Corona-Maßnahmen

Bild: Radio Bremen | Sebastian Manz

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 28. Dezember 2021, 6 Uhr