Corona-Lockerungen in Bremen ab Montag möglich

  • Bremens Senat hat erhebliche Corona-Lockerungen beschlossen
  • Voraussetzung ist ein stabil unter 100 liegender Inzidenzwert
  • Neue Regeln unter anderem für Kontakte, Gastronomie und Sport geplant
Video vom 11. Mai 2021
Die Strandbar am Lankenauer Höft in Rablinghausen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

In Bremen könnte es erhebliche Corona-Lockerungen geben. Voraussetzung ist, dass die Inzidenz weiterhin stabil unter 100 bleibt. Denn dann würde die derzeit gültige Bundesnotbremse in der Stadt Bremen am kommenden Montag, 17. Mai, außer Kraft treten.

In diesem Fall wären zunächst wieder die Regelungen der Corona-Verordnung in Kraft. Dann würde gelten:

  • Ausgangssperre: entfällt
  • Kontaktbeschränkung: 5 Personen aus zwei Haushalten, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt werden
  • Einzelhandel: Terminshopping mit medizinischer Maske, Kontaktverfolgung und Kapazitätsbeschränkung
  • Friseur und körpernahe Dienstleistungen: erlaubt mit Maske; ist das durchgängige Tragen der Maske nicht möglich, ist ein tagesaktueller Test erforderlich
  • Museen, Galerien, Zoos, botanische Gärten: geöffnet mit Terminbuchung
  • Sport: Outdoor bis zu 5 Personen aus zwei Haushalten oder in Gruppen mit bis zu 20 Kindern.

Darüber hinaus plant der Senat eine Neufassung der Bremischen Corona-Verordnung. Wenn die Bremische Bürgerschaft zustimmt, könnte sie zum 21. Mai 2021 gelten.

Video vom 12. Mai 2021
Die Bremer Innenstadt mit wenigen Menschen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Diese sieben Regelungen sind außerdem geplant:

1 Kontaktbeschränkungen

Die Kontaktbeschränkungen sollen entsprechend der niedersächsischen Regelung angepasst werden: Statt fünf Personen über 14 Jahren aus zwei Haushalten könnten sich dann die Mitglieder eines Haushalts mit zwei weiteren treffen.

2 Gastronomie

Angestrebt wird die Öffnung der Außengastronomie mit striktem Schutzkonzept. Die Einzelheiten zum Schutzkonzept werden vom Senat in den kommenden Tagen im Dialog mit den Betroffenen erarbeitet.

3 Beherbergung

Beherbergungsbetriebe sollen mit entsprechenden Hygienekonzepten für touristische Übernachtungen geöffnet werden. Außer bei ausschließlich selbstgenutzten Ferienwohnungen ist mindestens bei der Anreise ein negatives Testergebnis oder ein Impf- beziehungsweise Genesenen-Nachweis vorzulegen.

4 Kultur- und Unterhaltungsveranstaltungen

Im Außenbereich soll mit Schutzkonzepten wieder Kultur- und Unterhaltungsveranstaltungen mit bis zu 100 Personen zugelassen werden. Auch hier wird der Senat gemeinsam mit der Branche die Details der Schutzkonzepte beraten.

5 Sport

Für den Gruppensport von Kindern und Jugendlichen wird die Altersgrenze von 15 auf 18 angehoben, das heißt zukünftig dürfen bis zu 20 Kinder und Jugendliche im Außenbereich gemeinsam Sport machen. Weiterhin wird zukünftig Sport in Gruppen mit bis zu 10 Erwachsenen unter freiem Himmel erlaubt. Die Einzelheiten des Schutzkonzeptes für den Erwachsenensport wird kurzfristig mit dem Landessportbund verständigt. Wie auch in anderen Ländern sollen Schwimmlernangebote und Schwimmkurse zukünftig wider möglich sein.

6 Krankenhäuser

Die Lockerung des Besuchsverbots für Geimpfte, Genesene und Getestete wird diese Woche mit den Krankenhäusern erörtert, dem Senat wird zu nächster Woche ein Vorschlag vorgelegt.

7 Pflegeeinrichtungen

Nach der inneren Öffnung der Pflegeeinrichtungen sollen nun vorsichtige Schritte unternommen werden, die Einrichtungen auch wieder verstärkt für soziale Kontakte von außen zu öffnen. Dazu befindet sich eine Senatsvorlage zwischen den zuständigen Ressorts in Abstimmung, die dem Senat in der kommenden Woche vorliegen soll.

Niedersachsen startet erste Lockerungen für Genesene und Geimpfte

Video vom 10. Mai 2021
Menschen sitzen in Strandkörben am Strand, andere baden.
Bild: Imago | Torsten Krüger
Bild: Imago | Torsten Krüger

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 11. Mai 2021, 19:30 Uhr