Infektionsschleuder Freimarkt? Bremer Hausärzte-Chef bleibt entspannt

Menschenmassen strömen über den Freimarkt in Bremen

Bremer Hausärzte-Chef Mühlenfeld blickt gelassen auf den Freimarkt

Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Hausärzte-Chef sorgt sich kaum um Corona-Folgen vom Freimarkt.
  • Viele Bremer hätten einen guten Impfschutz – schwere Verläufe selten.
  • Volksfest startet am 14. Oktober auf der Bürgerweide.

Trotz deutlich gestiegener Corona-Infektionen nach dem Münchner Oktoberfest blickt der Chef des Bremer Hausärzteverbands, Hans-Michael Mühlenfeld, gelassen auf den Start des Bremer Freimarkts. Seine Sorgen seien "eher gering", sagte der Allgemeinmediziner im Interview mit Bremen Eins. Die Corona-Infektionen seien mit Beginn der kälteren Jahreszeit zwar auch in Bremen bereits angestiegen, viele Menschen verfügten aber über einen guten Impfschutz. Es gebe inzwischen deutlich weniger Infektionen mit schweren Krankheitsverläufen.

In seiner Praxis in Woltmershausen habe es seit vergangenem Februar keinen Patienten mit schweren Verlauf gegeben, fügte der Arzt hinzu. "Es gibt jede Menge Infizierte", aber kaum schwere Verläufe, sagte er. Eine Überlastung des Gesundheitssystems aus diesem Grund erwartet er in Bremen nicht. Anders sehe die Lage aber aus, wenn etwa die Quarantäne-Regeln verschärft würden, ergänzte er. Dann könne es in den Kliniken zu Personalengpässen kommen.

Hausärzte-Chef plädiert für ein Ende der Quarantänepflicht

Den Vorschlag mehrerer Bundesländer, die Quarantänepflicht aufzuheben, unterstützt Mühlenfeld. Es sei ein "richtiger Ansatz", mehr auf Eigenverantwortung zu setzen, sagte er. Voraussetzung müsse aber sein, dass sich die Menschen an Abstandsregeln hielten, Maske trügen und sich bei Krankheitssymptomen testeten.

Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein hatten Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) in einem gemeinsamen Schreiben aufgefordert, die Isolationspflicht für Corona-Infizierte zu beenden. Bremen schließt sich dem Vorstoß nicht an. Auf Anfrage von buten un binnen teilte ein Sprecher des Gesundheitsressorts mit, dass man die Quarantänepflicht nach wie vor für sinnvoll halte.

Mehr zu Corona:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Morgen, 29. September 2022, 7:40 Uhr