Wer führt die Bremer CDU in die Bürgerschaftswahl?

Der Plenarsaal der Bremischen Bürgerschaft.

Wer führt die Bremer CDU in die Bürgerschaftswahl?

Bild: Radio Bremen
  • CDU bei der Bürgerschaftswahl 2019 erstmals vor der SPD
  • Damaliger Spitzenkandidat Meyer-Heder tritt nicht wieder an
  • Landesvorstand wird voraussichtlich Frank Imhoff vorschlagen

Der Landesvorstand der Bremer CDU will sich am Nachmittag auf einen Spitzenkandidaten für die kommende Bürgerschaftswahl festlegen. Parteichef Carsten Meyer-Heder wird dafür aller Voraussicht nach den aktuellen Bürgerschaftspräsidenten Frank Imhoff vorschlagen.

Offiziell will sich Imhoff weiterhin nicht zu einer möglichen Kandidatur äußern, parteiintern aber werden ihm die größten Chancen zugerechnet. Der 53-Jährige ist seit 1999 Abgeordneter der Bürgerschaft. Mit seiner dortigen Arbeit als Präsident hatte er sich zuletzt auch über die CDU hinaus Respekt verschafft.

CDU holte 2019 26,7 Prozent der Stimmen

Im Rennen war zwischenzeitig auch eine Vorständin des Bremer Raumfahrtkonzerns OHB, sie aber hatte mit Verweis auf ihre berufliche Auslastung später abgesagt. Der Spitzenkandidat der vergangenen Bürgerschaftswahl vor drei Jahren, Landeschef Meyer-Heder, hatte bereits im Januar erklärt, nicht erneut antreten zu wollen. Mit ihm kam die CDU bei der vergangenen Bürgerschaftswahl auf 26,7 Prozent und hatte damit erstmals vor der SPD gelegen.

Der oder die Spitzenkandidatin der Bremer CDU für die kommende Wahl muss nach dem Beschluss des Landesvorstands am Nachmittag noch offiziell nominiert werden. Das soll auf einem Landesparteitag am kommenden Samstag passieren.

Mehr zur Bremer CDU:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Mai 2022, 6 Uhr