Bremer CDU beklagt Unterrichtsausfälle: "Bildungsinfarkt steht bevor"

Leere Stühle einer Grundschulklasse

Bremer CDU beklagt Unterrichtsausfälle: "Bildungsinfarkt steht bevor"

Bild: DPA | Jochen Tack
  • CDU hat Aktuelle Stunde zu Unterrichtsausfällen an Grundschulen beantragt.
  • Partei wirft Bremens Bildungssenatorin Aulepp (SPD) Versagen vor.
  • Neun Grundschulen hatten zuletzt den Unterricht eingeschränkt.

Die Unterrichtsausfälle an Bremer Grundschulen werden Thema in der Stadtbürgerschaft. Die Bremer CDU hat dazu eine Aktuelle Stunde beantragt. Sie wirft Bremens Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) Versagen vor. "Der Bildungsinfarkt steht unmittelbar bevor", warnt die CDU.

Neun Grundschulen in Bremen mussten ihr Ganztagsangebot zuletzt einschränken, weil Personal fehlt. Das hat Senatorin Aulepp vergangene Woche in der Bildungsdeputation mitgeteilt. 96 Vollzeitstellen sind demnach nicht besetzt. Hinzu kämen Ausfälle durch Schwangerschaft und Elternzeit sowie ein hoher Krankenstand.

Die Bremer Christdemokraten sehen darin ein strukturelles Problem, das sich lange abgezeichnet habe und sich durch eine Grippewelle und steigende Corona-Zahlen noch weiter verschärfen könnte. Sie werfen Aulepp vor, die Probleme klein zu reden und sie nicht grundsätzlich anzugehen. Die Bildungssenatorin hat hingegen darauf verwiesen, dass Fachkräftemangel an Schulen ein bundesweites Problem ist.

Eltern beklagen massiven Lehrermangel an Bremens Schulen

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Lehrkräftemangel in Bremen:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 11. Oktober 2022, 19:30 Uhr