Nach Hitzeschaden an Leitung: Bahnen im Bremer Viertel fahren wieder

Eine Straßenbahn fährt zwischen Autos durch die Innenstadt.

Hitzeschaden beeinträchtigt BSAG-Straßenbahnverkehr im Bremer Viertel

Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Störung des Straßenbahnverkehrs der Linien 3 und 10 im Bremer Viertel beendet
  • Offenbar infolge der Hitze hatte eine Oberleitung nachgelassen und Bahnen beschädigt
  • Strecke laut BSAG wieder frei: Dennoch seien weiterhin Verspätungen möglich

Im Bremer Viertel kam es am Dienstag zu einer Störung des Straßenbahnverkehrs. Offenbar wegen eines Hitzeschadens hatte am Mittag eine Oberleitung im Bremer Viertel drei Bahnen der BSAG beschädigt. Die Strecke zwischen Sielwall-Kreuzung und Dobben war mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei riegelte den Bereich auch für den Autoverkehr ab.

Einsatzfahrzeug der Polizei und der BSAG sperren eine Straße ab, eine Straßenbahn wartet
Lange war für die Bahnen zwischen Dobben und Sielwall Stillstand angesagt. Bild: Radio Bremen | Birgit Reichardt

Ein BSAG-Sprecher teilte mit, dass ein Spanndraht der Oberleitung nachgegeben habe. Die Leitungen seien dann in der Folge an den Stromabnehmern der Straßenbahnen hängengeblieben. Die Bahnen der Linien 3 und 10 mussten zeitweise umgeleitet werden. Die beschädigten Fahrzeuge wurden nun auf den Betriebshof der Bremer Straßenbahn AG geschleppt. Zur Schadenshöhe konnte das Unternehmen bislang keine Angaben machen. Die Störung auf der Strecke ist aber inzwischen beendet. Dennoch könne es weiterhin zu Unregelmäßigkeiten und Verspätungen im Betriebsablauf kommen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 19. Juli 2022, 15 Uhr