Bremens Evangelische Kirchen sollen neue Verfassung bekommen

Ein Kreuz zeichnet sich vor einem bunten Glasfenster ab
Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Evangelische Frühjahrssynode startet in Bremen
  • Kirchenverfassung soll erneuert werden
  • Kirchenparlament will außerdem Klimagesetz beschließen

Die Bremische Evangelische Kirche kommt zu ihrer Frühjahrssynode zusammen. Die rund 150 Mitglieder des Kirchenparlaments beraten zwei Tage lang über den Entwurf für eine neue Kirchenverfassung. Auf der Tagesordnung stehen außerdem Maßnahmen für mehr Klimaschutz und eine Erklärung zum Ukraine-Krieg.

100 Jahre alte Kirchenverfassung soll moderner werden

Aktuell gilt in Bremen für 58 evangelische Gemeinden mit rund 170.000 Mitgliedern eine mehr als 100 Jahre alte Kirchenverfassung. Sie soll moderner werden. Der neue Verfassungsentwurf soll laut BEK-Pressesprecherin Sabine Hatscher erstmals einen rechtlichen Rahmen für das schaffen, was bereits seit Langem Realität in der Kirche ist, etwa Gleichstellung von Frauen und Männern. Außerdem soll jegliche Form von Diskriminierung verboten werden.

Das Kirchenparlament will außerdem ein Klimagesetz beschließen. Ziel sei es, beispielsweise Treibhausgase einzusparen. Ein weiterer Punkt auf der Agenda: die Finanzplanung. Weil die Kirche immer mehr Mitglieder verliert und Einnahmen aus der Kirchensteuer wegbrechen, muss sie mit weniger Geld auskommen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 18. Mai 2022, 6 Uhr