Fragen & Antworten

Steinmeier wird Sail-Schirmherr – was steckt hinter dem Ehrenamt?

Mehrere Personen stehen auf einem Schiff und winken.
Bild: Radio Bremen | Joschka Schmitt

Bremerhaven freut sich für die Sail über den Bundespräsidenten als Schirmherr. Was steckt hinter dieser Aufgabe, woher kommt der Begriff und lässt er sich gendern?

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernimmt die Schirmherrschaft über das nächste große Windjammer-Treffen in Bremerhaven – die Sail 2025. Das hat er dem Stadtverordnetenvorsteher Torsten von Haaren und dem Oberbürgermeister Melf Grantz (beide SPD) zugesagt.

Steinmeier erinnert sich demnach gern an seinen Besuch der Maritimen Tage im vergangenen Jahr. Er sei zuversichtlich, dass die Sail wieder regulär stattfinden wird. "Daher bin ich gern bereit, über die Sail Bremerhaven 2025 die Schirmherrschaft zu übernehmen."

Was bedeutet der Begriff "Schirmherr"?
Ein "Schirmherr" ist eine männliche Person, die offizieller Förderer und Betreuer einer ihrem Schutz unterstehenden Institution oder Veranstaltung ist. So definiert es der Duden. Ähnlich wird der Begriff im Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm von 1899 in Bezug auf Stadt, Land oder Personen beschrieben. Im bildlichen Sinne also jemand, der einen Schutzschirm über etwas aufspannt. Der Begriff geht laut dem Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache bis ins 15. Jahrhundert zurück.
Und wie verhält es sich bei anderen Geschlechtern?
Die weibliche Form des Begriffs ist laut Duden "Schirmherrin", seltener "Schirmfrau". "Wir finden, dass Sprache geschlechtergerecht und -sensibel verwendet werden sollte", heißt es auf Nachfrage aus der Bremer Zentralstelle der Landesfrauenbeauftragten. Es habe sich üblicherweise "Schirmherrin" etabliert, etwas neuer sei "Schirmfrau". Auch "Schirmherrinnenschaft" sei durchaus gebräuchlich. "Für das dritte Geschlecht würden wir den Genderstern empfehlen", so die Zentralstelle. Wer sich weder als Mann noch Frau verstehe, solle selbst entscheiden.
Mehrere Personen nehmen Schnapsgläser von einem Tablett.
Nach Steinmeiers Eröffnung der Bremerhavener Maritimen Tage 2021, gab es für Politiker und Schiffsbesatzung einen Schnaps. Bild: Radio Bremen | Joschka Schmitt
Welche Aufgabe hat Schirmherr Steinmeier bei der Sail?
Bei dem internationalen Windjammer-Treffen wird Staatsoberhaupt Steinmeier unter anderem das Grußwort für die Einladung an die Nationen beisteuern, wie Oberbürgermeister Grantz mitteilte. Dies sei ein wichtiges Zeichen für die Bedeutung der Sail Bremerhaven. "Das ist gerade auch in diesen Zeiten ein bedeutsames Signal für Frieden und Völkerverständigung", so Grantz. Steinmeier unterstützt die Veranstaltung der Seestadt also ehrenamtlich in seinem Namen als prominente, repräsentative Persönlichkeit und fördert so ihr Image.

Eine Tätigkeit mit politischer Tradition: 2015 eröffnete der damalige Bundespräsident Joachim Gauck die Windjammer-Parade, 2005 war es Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD). 2020 war die letzte Sail war wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Die Maritimen Tagen 2021 eröffnete Steinmeier bereits feierlich mit einer Rede von einem Schiff im Neuen Hafen.
Unter welchen Bedingungen übernimmt ein Bundespräsident oder eine Bundespräsidentin diese Rolle?
Eine Schirmherrschaft übernimmt der Bundespräsident stets aufgrund seiner persönlichen Entscheidung. Dies bringt laut Bundespräsidialamt das besondere Interesse des Staates an einer Organisation, Initiative oder Veranstaltung zum Ausdruck. Die Bedeutung werde durch die Übernahme der Schirmherrschaft durch das Staatsoberhaupt besonders hervorgehoben.

Sie komme beim Bundespräsidenten nur in Betracht, wenn ein Vorhaben positive Wirkung für das ganze Land habe und wenn es rechtlich, organisatorisch sowie finanziell gesichert sei. Eine Doppelschirmherrschaft sei nur mit einem ausländischen Staatsoberhaupt möglich. Die Schirmherrschaft eines Bundespräsidenten gelte nur für dessen Amtszeit.

Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 14. Juni 2022, 6 Uhr