Identität der toten Frau in Bremerhaven-Geestemünde ist geklärt

Polizisten sperren Bereich ab

Identität der toten Frau in Bremerhaven-Geestemünde ist geklärt

Bild: DPA | Fotograf nicht genannt
  • Bei der Toten handelt es sich laut Polizei um die 45-jährige Tamara T..
  • Polizei hofft auf weitere Hinweise von Zeugen.
  • Ermittler gehen von Tötungsdelikt aus.

Rund drei Wochen nach dem Fund einer Frauenleiche in Bremerhaven-Geestemünde hat die Polizei die Identität der mutmaßlich Getöteten geklärt. Bei der gefundenen Leiche handele es sich "zweifelsfrei" um die 45-jährige Tamara T., teilten die Beamten mit. Sie sei 1,60 Meter groß, schlank und habe dunkles, mittellanges Haar. Sie trug sie den Angaben zufolge zuletzt ein helles T-Shirt, ein längeres schwarzes Hemd mit der Aufschrift "Freedom" sowie dunkle Turnschuhe.

Mit dem Bekanntgeben weiterer Informationen zum Opfer hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Um etwa Menschen zu erreichen, die bisher noch nicht aus den Medien von dem Fall gehört haben, sollen in Bremerhaven auch Fahndungsplakate aufgehängt oder verteilt werden. Abgebildet sind darauf das Fahrrad sowie der Ort, an dem das Opfer zuletzt gesehen wurde.

Polizei sucht in der Geeste nach Beweismitteln

Nach Polizeiangaben soll Tamara T. in der Nacht vom 26. auf den 27. August möglicherweise in Begleitung einer weiteren Person unterwegs gewesen sein. Auch deuteten Erkenntnisse darauf hin, dass Tamara T. oder ihre Begleitung ein Fahrrad mit einem großen Korb am Lenker mit sich führten, so die Polizei.

Die Polizei widersprach außerdem Medienberichten, wonach die Leiche zerstückelt sein soll. "Der Leichnam des Opfers ist und war zu jeder Zeit vollständig", teilten die Beamten mit. Beamte der Kriminalpolizei waren am Dienstag mit einem Boot auf der Geeste im Einsatz. Sie suchten in der Nähe des Fundorts der Leiche mithilfe von Sonartechnik "nach Gegenständen, die als Beweismittel im Zusammenhang mit dem Tod stehen könnten", teilte die Polizei mit. Mithilfe der Technik können etwa Gegenstände unter Wasser geortet werden.

Die Maßnahme diente entgegen anders lautender Presseberichte nicht dem Auffinden von Leichenteilen.

Polizei Bremerhaven in einer Pressemitteilung

Die Polizei geht "mit großer Wahrscheinlichkeit" von einem Tötungsdelikt aus, eine Mordkommission wurde bereits eingerichtet. Ein Spaziergänger hatte die Leiche am 5. September im Stadtteil Geestemünde nahe einer Brücke über den Fluss Geeste entdeckt.

Mehr zu dem Leichenfund:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 28. September 2022, 10 Uhr