Polizei gibt Entwarnung: Keine Bombe in Bremerhavener Klinik

Rettungswagen vor Krankenhaus

Bremerhavener Klinikum nach Bombendrohung teilweise evakuiert

Bild: Maikel Otten
  • Größerer Polizeieinsatz am Klinikum Mitte in Bremerhaven
  • Feuerwehr und Rettungsdienst hatten das Gebäude evakuiert
  • Verdacht auf Bombendrohung bestätigte sich aber nicht

In Bremerhaven ist die Polizei am Donnerstagabend zu einem größeren Einsatz zum Klinikum Mitte ausgerückt. Wie ein Polizeisprecher buten un binnen bestätigte, gab es eine Bombendrohung. Vorläufigen Ermittlungen zufolge habe ein Anrufer angegeben, eine Bombe im Gebäude abgelegt zu haben. Die Beamten waren daraufhin mit Sprengstoffspürhunden im Krankenhaus im Einsatz. Der Verdacht bestätigte sich aber nicht.

Die Polizei hatte den Bereich während des Einsatzes weiträumig abgesperrt. Knapp 40 Patienten wurden von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst aus dem Krankenhaus begleitet und mit Bussen und Rettungswagen in das Klinikum Bürgerpark gebracht. Stadtsprecher Volker Heigenmooser sagte, dass neben Feuerwehr und Rettungskräften auch mehrere Hilfsorganisationen im Einsatz waren. Dies sei vor allem nötig gewesen, weil die Verlegung von Patienten besonders schwierig sei.

Bremerhavener Stadtsprecher: "Es hat eine Bombendrohung gegeben"

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 18. August 2022, 21 Uhr