Windenergie-Branche mahnt zur Eile beim Ausbau von Offshore-Anlagen

Wird die Offshore-Windkraft in Bremerhaven wiederauferstehen?

Bild: DPA | Stefan Sauer
  • Branchenvertreter begrüßen Ausbauziele der Ampelkoalition
  • Verbände fordern Anpassung gesetzlicher Vorgaben
  • Hoffnung auf Aufschwung auch in Bremerhaven

Die deutsche Windenergie-Branche hat die Ausbauziele der neuen Bundesregierung gelobt. Gleichzeitig fordern Branchenvertreter schnellere Genehmigungs- und Planungsverfahren, mehr Ausschreibungen und verlässliche Rahmenbedingungen. Das haben die Verbände bei einer Pressekonferenz in Berlin deutlich gemacht.

Um weitere Zeitverluste zu vermeiden, müssen nun schnell die gesetzlichen Vorgaben an die neuen Ausbauziele der Ampelkoalition angepasst werden, so die Verbände. Genehmigungen sollten rascher erteilt und dafür Behörden besser ausgestattet werden, sagte die Geschäftsführerin der Stiftung Offshore Windenergie Karina Würtz. Die Netze auf See und an Land müssten ausgebaut, mehr Flächen verfügbar gemacht und die Infrastruktur erweitert werden.

Eine große Rolle spielen aus ihrer Sicht die Häfen. Um Windenergie-Anlagen auf See aufzubauen und auf dem neuesten Stand zu halten, seien Schwerlastkajen, Werften und eine gute Hinterlandanbindung nötig. Nach Ansicht der Windanlagenhersteller muss es auch mehr Sicherheit bei Planungen und Investitionen geben.

Bremerhavener Verband fordert weiterhin Offshore-Hafen

Auch Bremerhaven erhofft sich wieder deutlichen Aufschwung bei der Windkraft und neue Perspektiven. Die Seestadt galt lange als einer der Hauptstandorte der neuen Industrie. Zuletzt war es dort jedoch ruhig um die Branche geworden. Auch, weil die Vorgängerregierung den Ausbau begrenzte. Der geplante Offshore-Hafen (OTB) für die Windkraft wurde gerichtlich gestoppt, weil die Richter den Bedarf nicht mehr sahen. Dagegen klagt das Land noch, prüft aber auch Alternativen. Für Heike Winkler vom Branchenverband Windenergieagentur WAB ist jedoch klar, dass Bremerhaven einen solchen Hafen braucht. Sie fordert eine optimale Infrastruktur und weniger Zurückhaltung in Deutschland.

Die neue Bundesregierung hat die Klimaschutzziele deutlich aufgestockt. Planverfahren sollen so angepasst und beschleunigt werden, dass aus Windkraft auf hoher See und an Land sowie Solarenergie und Biomasse die Energieversorgung Deutschlands sichergestellt werden kann.

Neue Ausbauziele: Was erhofft sich Bremerhavens Windenergiebranche?

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Catharina Spethmann

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 13. Januar 2022, 19:30 Uhr