Bildungssenatorin: Distanzunterricht ist ein Risiko für Bremer Schüler

Bildungssenatorin Sascha Aulepp im Interview.
Bild: Radio Bremen
  • Sascha Aulepp (SPD) begründet Präsenzunterricht mit bislang milden Verläufen
  • Gesundheitsfolgen für Kinder bei ausfallendem Unterricht höher
  • Maßnahmen wie Tests, Luftfilter und medizinische Masken sollen Risiken senken

Bremens Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) hat die Entscheidung verteidigt, dass die Bremer Schulen auch nach den Weihnachtsferien wieder im Präsenzunterricht starten. Aulepp begründete dies im Gespräch mit Bremen Zwei auch mit einer Empfehlung des Verbands der Kinder- und Jugendärzte. Dieser empfiehlt die Präsenzpflicht an Schulen, weil fehlender Unterricht vor Ort bei Kindern ebenfalls gesundheitliche Folgen habe, vor allem psychische. Zudem seien die bisherigen Verläufe von Corona-Erkrankungen bei Kindern vergleichsweise mild.

Ich finde es auch nicht richtig, Kinder und Jugendliche dafür verantwortlich zu machen, Erwachsene zu schützen.

Sascha Aulepp (SPD), Bremer Bildungssenatorin auf Bremen Eins

Eine Radio Bremen Meinungsmelder-Befragung zur Präsenzpflicht hatte ergeben, dass viele Befragte den Präsenzunterricht ablehnen und zum Teil sogar Angst empfinden, zur Schule zu gehen. "Dass wir in einer Pandemie mulmige Gefühle haben – und auch die Kinder – das kann ich schon nachvollziehen", sagte Aulepp. Die Senatorin betonte allerdings, dass auch Maßnahmen getroffen worden seien, um die Risiken zu minimieren. Konkret nannte sie Luftfilter in allen Klassen, das Tragen medizinischer Masken und tägliche Testungen.

Digitalunterricht bleibt eine Option

Verwendet werden dabei in Bremen Antigen-Schnelltests. "Wir hatten nach den Sommerferien Pool-PCR-Tests. Und da war die Rückmeldung: Das ist nicht wirklich praktikabel", sagte Aulepp auf Bremen Eins.

Für den Fall, dass es an Bremer Schulen tatsächlich viele Positivfälle geben sollte, seien bereits im Dezember Regelungen getroffen worden, sagte Aulepp. "Dann werden die Schulen in den Digitalunterricht gehen, um Infektionsketten zu unterbrechen." Ab welcher Zahl von Ansteckungen dies der Fall sein wird, hänge allerdings auch von den Verläufen der Erkrankungen ab und sei noch nicht festgelegt.

Über den Präsenzunterricht zum Schulstart entbrennt Streit in Bremen

Bild: Imago | Michael Weber

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Morgen, 10. Januar 2022, 8:10 Uhr