Aus für die Bremer Uni am Brill?

Uni am Brill: Pläne drohen zu scheitern

Bild: Radio Bremen
  • Verhandlungen mit dem Investor blieben bislang erfolglos
  • Geht aus einer Senatsvorlage hervor
  • Bremen will verstärkt an anderen City-Standorten für Uni suchen

Ein weiteres, zentrales Innenstadt-Projekt des Senats droht zu scheitern. Die Verhandlungen über einen Uni-Campus auf dem alten Sparkassen-Gelände am Brill sind offenbar ins Stocken geraten. Nachzulesen ist das in einer vertraulichen Senatsvorlage, die buten un binnen exklusiv vorliegt. Demnach ist es dem Senat nach zähen Verhandlungen nicht gelungen, mit dem Investoren-Brüderpaar Schapira zu einer Einigung zu gelangen. Man konnte sich weder auf Kauf, Miete oder gemeinsame Entwicklung einigen. In dem Papier heißt es an zentraler Stelle: "[…] ist festzustellen, dass […] keine Lösung erkennbar ist […]"

Bremen signalisiert weiter Gesprächsbereitschaft

Auf Nachfrage erklärt Wissenschaftsstaatsrat Tim Cordßen-Ryglewski (SPD): "Wir investieren sehr sehr viel Mühe auch in mögliche Alternativen. Uns ist daran gelegen, das Potenzial, was mit einem Teilumzug der Universität in die Innenstadt verbunden ist, für Bremen zu heben." Wie der Vorlage zu entnehmen ist, will Bremen die Verhandlungskanäle zu den Schapiras offenhalten. Allerdings würde man jetzt verstärkt nach anderen Standorten in der City suchen.

Der geplante Uni-Campus am Brill – nicht zuletzt Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) hatte prominent dafür geworben. Er wollte sich am Mittwoch dazu auf Nachfrage aber nicht äußern. Nach dem Scheitern des Innenstadt-Shopping-Projektes rund um das Parkhaus Mitte steht jetzt ein weiteres, zentrales Innenstadt-Projekt des Senats auf der Kippe.

Darum hakt es bei den Uni-Plänen am Brill in Bremen

Bild: Radio Bremen

Autor

  • Hauke Hirsinger Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen um 6, 29. Juni 2022, 18 Uhr