Ärzte, Bank- und Versicherungsangestellte streiken heute in Bremen

Erschöpfter Arzt macht Pause vor der Intensivstation

Ärzte streiken heute in Bremen

Bild: DPA | Zoonar | Robert Kneschke
  • Marburger Bund ruft an Kliniken Mitte und Reinkenheide zu "aktiver Mittagspause" auf
  • Gewerkschaft Verdi plant Warnstreik bei Banken und Versicherungen
  • Tarifverhandlungen stecken derzeit in beiden Branchen fest

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat für den heutigen Donnerstag zum Warnstreik in rund 460 kommunalen Krankenhäusern aufgerufen. "Planbare Eingriffe werden in den meisten kommunalen Kliniken heute nicht stattfinden können", sagte Verbandsvorsitzende Susanne Johna den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. "Wir halten in diesen bestreikten Krankenhäusern natürlich den Notdienst aufrecht." Es sei eine Besetzung ähnlich wie an Wochenenden sichergestellt.

Auch in Bremen wollen sich die im Marburger Bund organisierten Ärztinnen und Ärzte beteiligen. So soll am Klinikum Bremen Mitte und an der Klinik Reinkenheide eine aktive Mittagspause von 12 bis 13 Uhr stattfinden. "Der Warnstreik soll den Arbeitgebern nachdrücklich klar machen, dass die Geduld der Ärzte zu Ende ist", sagt Christina Hillebrecht, Vorsitzende des Marburger Bunds Bremen. Der Marburger Bund fordert eine Erhöhung der Gehälter um 5,5 Prozent, klare Grenzen für Bereitschaftsdienste, eine Begrenzunng der Rufbereitschaft, einen gesicherten Anspruch auf freie Wochenenden sowie mehr Planungssicherheit bei den Diensten.

Warnstreik auch bei Banken und Versicherungen

Ebenfalls nicht voran geht es der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi zufolge bei den Tarifverhandlungen von Banken und Versicherungen. Die Gewerkschaft ruft daher Innendienstangestellte des privaten Versicherungsgewerbes und die Beschäftigten der privaten und der öffentlichen Banken in Niedersachsen und Bremen an diesem Donnerstag zu einem eintägigen Warnstreik auf.

Die zentrale Kundgebung wird in Hannover stattfinden. Bei den öffentlichen Banken findet an diesem Donnerstag der sechste Verhandlungstermin nach mittlerweile acht Monaten Tarifauseinandersetzung statt. Die dritte Verhandlungsrunde für die Versicherungen ist für Freitag, 1. April, in Düsseldorf angesetzt.

Rückblick: Darum sind Bremer Banker auf die Straße gegangen

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 31. März 2022, 7 Uhr