Bremer Stahlwerk-Mitarbeiter streiken am Montag erneut

Bei den ersten Warnstreiks im Tarifkonflikt der nordwestdeutschen Stahlindustrie beteiligen sich die Stahlarbeiter von Thyssenkrupp Electrical Steel.

Streiken die Bremer Stahlarbeiter am Montag erneut?

Bild: DPA | Roland Weihrauch
  • IG Metall ruft nordwestdeutsche Stahlarbeiter zu Warnstreiks auf
  • Zuvor war die dritte Verhandlungsrunde gescheitert
  • Im Bremer Stahlwerk soll schichtübergreifend gestreikt werden

Nach der ergebnislosen Vertagung der dritten Verhandlungsrunde im Tarifstreit der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie hat die IG Metall erneut Warnstreiks angekündigt. Die Tarifkommission beschloss, den Druck auf die Stahlunternehmen vor der vierten Verhandlungsrunde am Dienstag zu verstärken, hieß es aus Mitteilungen der Gewerkschaft. Am Montag soll es daher in allen Betrieben der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie einen gemeinsamen Stahlaktionstag geben. Unter anderem auch in Bremen.

Im Bremer Stahlwerk sollen Früh- und Spätschicht streiken

Alle Beschäftigten des Bremer ArcelorMittal Stahlwerks sind zu einem schichtübergreifenden Warnstreik aufgerufen. Er beginnt für die Früh- und Tagschicht um 10 Uhr, die Spätschicht soll bis 16 Uhr die Arbeit niederlegen. Um 11.30 Uhr wird eine Kundgebung am Tor 1 stattfinden.

Wir haben gehofft, dass die Arbeitgeber diese Tarifrunde vor dem Hintergrund der seit langem dramatischen Preisentwicklung nicht eskalieren lassen. Die Unternehmen kennen die Belastung ihrer Beschäftigten durch die steigenden Lebenshaltungskosten ganz genau.

Bernd Rosenbaum von der IG Metall Bremen.

Mehr zu Stahlarbeiter-Warnstreiks:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 11. Juni 2022, 10 Uhr