Sondersitzung: Wie sieht die Bremer Innenstadt von morgen aus?

  • Bau- und Wirtschaftsfachpolitiker tauschen sich über Innenstadtkonzept aus.
  • Strategiepapier enthält Pläne zur Zukunft der Bremer City .
  • Opposition kritisierte das Vorhaben.

Mit dem Konzept "Strategie Centrum Bremen 2030 plus" möchten das Wirtschafts- und das Stadtentwicklungsressort die Bremer Innenstadt der Zukunft gestalten. Das in den vergangenen zwei Jahren entworfene Strategiepapier, das der Senat vor zweieinhalb Wochen verabschiedet hat, ist nun Gegenstand einer Sondersitzung: Am Freitagnachmittag beraten die Fachpolitiker der Bau- und der Wirtschaftsdeputation gemeinsam über die Pläne, die eine Umgestaltung der Bremer City bis zum Jahr 2030 vorsehen.

"Wenig neu" und "nichtssagend"

Unter anderem neu gestaltete Wege mit mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer sind Teil des knapp 60-seitigen Konzepts. Neben Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants soll die Bremer City zudem verstärkt auf Kultur, Wohnen und neue attraktive Büroflächen setzen. Bei der Opposition stieß das Vorhaben auf Ablehnung: Politiker der CDU und FDP kritisiert die Pläne bereits kurz nach ihrer Vorstellung als "wenig neu" und "nichtssagend".

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 5. November 2021, 12 Uhr