Bremer Bauteil für Ariane 6 Rakete auf dem Weg zum Weltraumbahnhof

Mit einem Schwerlasttransport wird die erste Ariane 6-Oberstufe in der Nacht von der Fertigungshalle zum Neustädter Hafen gebracht.
Bild: DPA | Jörg Sarbach
  • Oberstufe der Ariane-6-Rakete wird für Test per Schiff überführt
  • Ziel ist der Weltraumbahnhof im südamerikanischen Kourou
  • Ariane 6 könnte noch vor Sommer 2022 in den Weltraum starten

Eine in Bremen gebaute Oberstufe der Ariane-6-Rakete ist in der Nacht zum Mittwoch zum Neustädter Hafen gebracht worden. Von dort wird sie per Schiff für einen Test zum Weltraumbahnhof nach Kourou im südamerikanischen Französisch-Guayana überführt.

Die Grafik zeigt die neue Rakete Ariane 6.
Die Ariane 6 könnte schon vor Sommer 2022 in den Weltraum starten. (Montage) Bild: DPA | Airbus Defence and Space

Mit einem Schwerlasttransporter ging es kurz nach Mitternacht über die B75 zum Neustädter-Hafen. Auf dem Weltraumbahnhof in Kourou werden dann Oberstufe und Hauptstufe dieses neuen Raketentyps erstmals verbunden. Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) will bei diesem Testlauf unter anderem die Kommunikation zwischen der neu gebauten Startrampe und der Rakete erproben.

In Bremen haben etwa 150 Ingenieure und Entwickler an der Oberstufe gearbeitet. Die neue Version der Trägerrakete Ariane kann bis zu zwölf Tonnen Last in den Weltraum bringen. Zum Beispiel Satelliten. Noch vor dem Sommer nächsten Jahres könnte dann die erste Ariane 6 in den Weltraum starten, so das Ziel der ESA.

Ein Meisterstück aus Bremen: Die Oberstufe der Ariane 6

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 28. Dezember 2021, 14 Uhr