Maskenpflicht an Bremer Schulen fällt nach den Osterferien weg

Mehrere Schüler mit Masken schreiben eine Prüfung.
Ab 19. April müssen Bremer Schülerinnen und Schüler keine medizinischen Masken mehr tragen. Bild: DPA | Bernd Wüstneck
  • Nach den Osterferien endet die Maskenpflicht an den Bremer Schulen.
  • An Grundschulen gilt seit Mitte März keine Maskenpflicht mehr.
  • Testpflicht an den Schulen läuft noch bis Ende April.

An den Bremer Schulen wird nach den Osterferien die Maskenpflicht aufgehoben. Auf Anfrage von buten un binnen verwies eine Sprecherin des Bildungsressorts auf die bestehende Corona-Verordnung. Darin sei der Zeitpunkt für das Ende der Maskenpflicht bereits definiert. An den Grundschulen war die Maskenpflicht schon Mitte März weggefallen. Zum Schulstart am 20. April müssen nun auch die Schülerinnen und Schüler sämtlicher weiterführenden Schulen keine FFP2- oder OP-Masken mehr tragen.

Bis Ende April gilt jedoch weiterhin die Testpflicht. An den acht Schultagen nach Ferienende müssen sich die Schülerinnen und Schüler demnach weiterhin dreimal wöchentlich testen lassen.

Auch Niedersachsen kippt die Maskenpflicht an Schulen

Auch an niedersächsischen Schulen endet die Maskenpflicht nach den Ferien. Eigentlich wollte das Bundesland die Regelung erst am 2. Mai auslaufen lassen. Dies verhinderte aber das neue Infektionsschutzgesetz des Bundes – demnach kann eine Maskenpflicht nur noch für bestimmte Bereiche wie etwa Kranken- und Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen sowie der Personennahverkehrverhängt werden. 

Was Bremer über die anstehenden Corona-Lockerungen wissen müssen

Bild: Imago | MiS

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 8. März 2022, 19:30 Uhr