Bremer Millionen-Diebstahl: Komplizin muss 3 Jahre ins Gefängnis

Bild: Radio Bremen
  • Komplizin zu drei Jahren Haft verurteilt
  • Vorwurf: Beihilfe zum Diebstahl in einem besonders schweren Fall
  • Haupttäterin ist weiter auf der Flucht

Im Prozess um den Bremer Millionen-Diebstahl ist die Komplizin zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht befand sie der Beihilfe zum Diebstahl in einem besonders schweren Fall für schuldig.

Sie soll bei der Tat und der Flucht sowohl in der Planung als auch der Durchführung geholfen haben, argumentiert das Gericht. Bis das Urteil rechtskräftig ist, bleibt sie auf freiem Fuß.

Exakt 8.196.925 Euro soll die flüchtige mutmaßliche Haupttäterin aus Geschäftsräumen des Geldtransportunternehmens "Loomis" in Bremen-Walle gestohlen haben. Das zumindest sagt die Staatsanwaltschaft.

Die damalige Angestellte des Unternehmens soll das auf mehrere Sicherheitstaschen verteilte Geld in einem Rollcontainer aus dem Gebäude geschmuggelt und schließlich in einem Transporter abtransportiert haben, ehe sie sich krank meldete. Die Firma bemerkte den Verlust des Geldes der Polizei zufolge erst Tage später, nach Pfingsten. Zu diesem Zeitpunkt war die mutmaßliche Täterin bereits verschwunden.

Mutmaßliche Komplizin im Bremer Millionen-Diebstahl vor Gericht

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 24. Mai 2022, 19:30 uhr