Feuerwerk an Silvester bleibt in Bremen verboten

Großes rosa Feuerwerk am Himmel.
Bild: Radio Bremen
  • Bremen will verhindern, dass sich größere Gruppen mit Corona infizieren
  • Oberverwaltungsgericht lehnt Eilantrag gegen Verbot ab
  • Bund und Länder hatten sich schon Anfang Dezember verständigt

Wie im vergangen Jahr bleibt es auch jetzt im Land Bremen verboten, an Silvester Feuerwerk zu kaufen und abzufeuern. Das hat das Bremer Gesundheitsressort mitgeteilt. Das Oberverwaltungsgericht Bremen hat einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen das Böllerverbot abgelehnt. Ein Kläger wollte das Verbot, Feuerwerkskörper und andere pyrotechnische Gegenstände der Kategorie F2 mitzuführen und abzubrennen, vorläufig außer Vollzug setzen.

Bund und Länder hatten schon Anfang Dezember den Verkauf von Böllern und Raketen untersagt. Bremen will mit seiner Regel verhindern, dass größere Gruppen gemeinsam die Lichtershow anschauen und sich möglicherweise mit Corona infizieren. Außerdem gebe es an Silvester durch die Böllerei überdurchschnittlich viele Verletzte, hieß es weiter, die möglicherweise Krankhäuser und Rettungsdienst stark belasten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 21. Dezember 2021, 17 Uhr