Bremer Gesundheitssenatorin warnt vor Coronawelle im Sommer

Claudia Bernhard (Linke), Senatorin für Gesundheit, spricht bei einer Pressekonferenz im Rathaus.

Gesundheitssenatorin Bernhard warnt vor Corona-Sommerwelle

Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Bernhard: "Die aktuelle Situation ist nicht besonders angenehm"
  • Lage in den Krankenhäusern sei angespannter als im Vorjahr
  • Mehr Corona-Patienten in den Kliniken als im vergangenen Sommer

Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) hat davor gewarnt, die aktuelle Corona-Sommerwelle zu unterschätzen. Die Lage in den Krankenhäusern sei deutlich angespannter als im letzten Sommer, so die Linken-Politikerin im Interview mit buten un binnen.

Die aktuelle Situation ist jetzt schon nicht besonders angenehm.

Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) bei buten un binnen

Aktuell seien in den Bremer Krankenhäuser mehr als 100 Betten mit Patienten belegt, die mit oder wegen einer Erkrankung mit dem Coronavirus eingeliefert worden seien. "Im vergangenen Sommer waren es nur sechs", betonte Bernhard.

Zwar handele es sich nicht mehr um "ganz schwere Erkrankungen", jedoch seien im Vergleich zum Vorjahr mehr Intensivbetten belegt. "Das sind Hinweise darauf, dass es beginnt, schwierig zu werden", so die Gesundheitssenatorin.

Für den Herbst fordert Bernhard zudem vom Bund, dass die Länder bei hohen Infektionszahlen die Masken- und Abstandsregeln wieder verschärfen können.

Mehr zu Corona:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 14. Juli 2022, 14 Uhr