Darum bekommen viele Bremer und Bremerhavener jetzt besondere Post

Auf einem Zettel mit aufgemalten Zählstrichen stehen mehrere Spielfiguren.

Darum bekommen viele Bremer und Bremerhavener jetzt besondere Post

Bild: Imago | imagebroker
  • Am 15. Mai startet in Bremen und Bremerhaven der Zensus
  • Volkszählung war im Vorjahr aufgrund der Corona-Pandemie verschoben worden
  • Ergebnisse fließen beim Bau von Wohnungen, Kindergärten und Schulen ein

Ab Mitte Mai werden zahlreiche Menschen in Bremen und Bremerhaven für den sogenannten Zensus interviewt. Die Befragungen erfolgen sowohl online als auch durch ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte, die für die Interviews zuständig sind. Wer ausgewählt wird, findet ab heute eine Benachrichtigung in seinem Postkasten. In dieser steht dann der Termin, an dem das Interview stattfinden soll.

Neben der Interviews gibt es eine Gebäude- und Wohnungszählung. Für die hierfür notwendigen Daten werden alle Wohungseigentümer und -verwalter in Bremen und Bremerhaven schriftlich dazu aufgefordert, an einer Onlinebefragung teilzunehmen.

Eigentlich hätte die Volkszählung, die alle zehn Jahre erfolgt, schon im vergangenen Jahr stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie fiel die Befragung jedoch aus. Stattdessen werden die stichprobenartig ausgesuchten Bremerinnen und Bremerhavener nun vom 15. Mai bis Mitte August befragt.

Insgesamt 10,2 Millionen Befragte in Deutschland

Bei der bundesweiten Zählung werden Daten erhoben, die unter anderem Rückschlüsse zu Einwohnerzahlen, zur Wohnungssituation und den Arbeitsmarkt geben sollen. Insgesamt werden in Deutschland rund 10,2 Millionen Menschen befragt. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im November veröffentlicht und fließen künftig etwa beim Bau von Wohnungen, Kindergärten, Schulen oder Angeboten für altersgerechtes Wohnen ein.

Das Statistische Landesamt Bremen richtet für Nachfrage zur Volkszählung ein "Bürgerinnen- und Bürgerbüro Zensus" ein. Dort erhalten Personen, die befragt werden, Hilfe bei der Ausfüllung der Fragebogen. Allerdings ist hierfür eine Terminbuchung notwendig, die online auf der Homepage erfolgt.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Nachmittag, 2. Mai 2022, 16 Uhr