Bremer Pflegekräfte sollen Corona-Bonus erhalten

Eine Krankenpflegerin und ein Arzt legen Corona-Schutzkleidung an.

Bremer Pflegekräfte sollen Corona-Bonus von bis zu 550 Euro erhalten

Bild: DPA | Marijan Murat
  • Bundeskabinett beschließt Vorlage von Gesundheitsminister Lauterbach
  • Corona-Bonus erhalten Pflegekräfte in Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtung
  • Bundesregierung stellt insgesamt eine Milliarde Euro zur Verfügung

Für ihren Einsatz in der Corona-Pandemie sollen Pflegekräfte in Krankenhäusern und in der Seniorenbetreuung eine Sonderzahlung von bis zu 550 Euro bekommen. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch eine entsprechende Vorlage von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). In der kommenden Woche muss jedoch noch der Bundestag dem Beschluss zustimmen.

Die Bundesregierung stellt für die Prämienzahlungen eine Milliarde Euro zur Verfügung. Davon sollen jeweils 500 Millionen Euro an die Krankenhäuser und an die Pflegeeinrichtungen gehen. Auch in Zeiten knapper Kassen sei das ein "wichtiges Zeichen" der Wertschätzung für die Arbeit der Pflegekräfte, erklärte Lauterbach.

Pflegekräfte sorgen mit ihrem besonderen Einsatz dafür, dass Deutschland bisher die Pandemie bewältigen konnte. Dafür wollen wir uns erneut auch mit einer Prämie bedanken.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD)

Profitieren sollen nach Ministeriumsangaben 280.000 Pflegekräfte in etwa 837 Krankenhäusern, in denen im Jahr 2021 mehr als zehn mit Covid-19 infizierte Patientinnen und Patienten behandelt wurden, die wiederum mehr als 48 Stunden beatmet wurden. Dabei sollen Intensivpflegefachkräfte einen um das 1,5-fache höheren Bonus bekommen als Pflegefachkräfte in normalen Bettenabteilungen. Gesundheitsminister Lauterbach schätzt, dass Intensivpflegekräfte einen Bonus von rund 2.500 Euro erhalten werden. Pflegefachkräfte würden dann rund 1.700 Euro erhalten.

Höchstbetrag von 550 Euro für Vollzeitbeschäftigte in der Altenpflege

In der Altenpflege sollen Vollzeitbeschäftigte in der direkten Pflege und Betreuung 550 Euro erhalten. Gestaffelt nach "Nähe zur Versorgung, Qualifikation, Umfang der wöchentlichen Arbeitszeit", wie das Ministerium mitteilte. Bis zu 370 Euro bekommen andere Beschäftigte, die in oder für eine zugelassene Pflegeeinrichtung in der Altenpflege tätig sind. Einen Bonus sollen auch Auszubildende, Freiwilligendienstleistende, Helfer im freiwilligen sozialen Jahr und Leiharbeitnehmer erhalten.

Allein in Bremer und Bremerhavener Krankenhäusern sind laut Bremer Krankenhausspiegel rund 11.500 Menschen tätig. Zudem gibt es nach Angaben der Sozialbehörde in Bremen und Bremerhaven rund 6.400 Beschäftigte in Einrichtungen der stationären Altenpflege, davon etwa 4.000 in Pflege und Betreuung. In der ambulanten Pflege sind es etwa 5.000 Kräfte.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 30. März 2022, 15 Uhr