Infografik

Corona-Zahlen am Donnerstag: 3 weitere Pandemie-Tote im Land Bremen

Eine Frau wird in einem Testzentrum auf das Coronavirus getestet.
Im Land Bremen sind 531 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Bild: DPA | Christophe Gateau
  • 803 Corona-Tote in Bremerhaven und Bremen seit Pandemie-Beginn
  • Gesundheitsämter melden 531 Neuinfektionen
  • Sieben-Tage-Inzidenzen sinken


Die Gesundheitsämter im Land Bremen haben 531 neue Corona-Fälle registriert. 425 Neuinfektionen entfielen auf Bremen, 106 auf Bremerhaven. Am Vortag hatte es mit 1.012 Infektionen noch fast doppelt so viele neue Corona-Fälle gegeben.

Zudem sind drei weitere Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gestorben. Zwei von ihnen kommen aus Bremen, einer aus Bremerhaven. Insgesamt stieg die Zahl der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion Verstorbenen im Land Bremen seit Beginn der Pandemie auf 803.

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank in beiden Städten. Der Wert, der die Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen angibt, fiel in Bremen deutlich von 720 auf 645. In Bremerhaven wiederum sank die Inzidenz leicht von 583 auf 572.

Sieben-Tage-Inzidenz in Bremen und Bremerhaven 

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Während die Hospitalisierungsinzidenz in Bremen ebenfalls sank, stieg sie in Bremerhaven den zweiten Tag in Folge. In Bremen fiel die Zahl der Krankenhauseinweisungen pro 100.000 Einwohner wegen einer Corona-Infektion binnen sieben Tagen von 4,94 auf 4,24. In Bremerhaven hingegen erhöhte sich der Wert von 5,28 auf 6,16.

174 Corona-Infizierte befinden sich im Krankenhaus

Insgesamt werden in Bremer Kliniken derzeit 137 Menschen wegen einer Corona-Infektion behandelt. 15 Patienten liegen auf Intensivstationen, sieben von ihnen müssen beatmet werden. In Bremerhaven werden derzeit 37 mit Corona infizierte Menschen in Krankenhäusern behandelt. Vier von ihnen befinden sich auf Intensivstationen, drei der Erkrankten werden beatmet.

Mehr zu Corona:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen um 6, 28. Juli 2022, 18 Uhr